Weihnachtsgeschenk

Selbstgemacht: Tipps für nachhaltige Weihnachtsgeschenke

Meckenbeuren / Lesedauer: 3 min

Amelie Prokop gibt in Meckenbeurens Bücherei Tipps für nachhaltige Weihnachtsgeschenke
Veröffentlicht:05.12.2022, 17:00

Von:
Artikel teilen:

Auf den Tischen in der Bücherei im Rathaus stehen Gläser mit weißen Pulvern und Pasten. Daraus zaubert Bloggerin und „Zero-Waste-“Expertin Amelie Prokop mit den Teilnehmern des DIY Workshops (“Do it yourself“) Waschpulver, Deocreme und Badepralinen. Nebenbei gibt’s Tipps für nachhaltige Weihnachtsgeschenke und Upcycling-Dekorationen.

Rund um die Tische ist kein Platz freigeblieben. Gleich nach der kurzen Einführung wird eifrig abgewogen und zusammengerührt. Der jüngste Teilnehmer in der Runde, der zehnjährige Ole, sichert sich an seinem Arbeitstisch die Küchenreibe und raspelt eifrig ein Stück Kernseife klein.

Die wird mit Waschsoda und Natron zu gleichen Teilen zusammengerührt. Fertig ist das Waschpulver. „Zwei Esslöffel davon reichen für eine Maschine Wäsche. Für die weiße Wäsche kommt noch Zitronensäure dazu“, rät Prokop.

„Das muss man mal erlebt haben...“

„Wie, das war’s schon?“ fragt eine Teilnehmerin, als sie nach wenigen Minuten ihr Waschpulver im Glas hat. „Deshalb mache ich diese Workshops“, schmunzelt Amelie Prokop: „Das muss man mal erlebt haben, wie einfach es ist, nachhaltige Dinge herzustellen.“

Article Image
Wo es die Zutaten für ihren Bio-Baukasten gut und günstig gibt, auch das erklärt Amelie Prokop beim Workshop. (Foto: Karin Schütrumpf/Schwäbische.de)

Ihr Substanz-Baukasten enthält Waschsoda, Natron, Zitronensäure, Speisestärke, Sheabutter und Kokosöl und eignet sich für Reinigungsmittel und Kosmetik. Aus Zitronensäure und Natron macht sie sprudelnde WC-Reinigungstabs, aus Orangen- und Mandarinenschalen die andere achtlos wegwerfen, entsteht bei ihr mit verdünnter Essigessenz ein selbstgemachter Orangenreiniger.

Wiederverwendbarer Weihnachtsbaum

Aus leeren Klopapierrollen faltet die Zero-Wasterin einen schicken Adventskalender zum Befüllen. Für größere Geschenke werden Gläser bunt bemalt. Der Christbaum aus Schwemmholzstücken ist nach dem Fest zerlegbar und wiederverwendbar. Aus Wachsresten kann man in Dosen oder Papprollen neue kreative Kerzen gießen, zeigt Amelie Prokop.

Article Image
Was eine nachhaltige Weihnachtszeit ausmachen kann – dazu gibt es beim DIY-Workshop in der Gemeindebücherei viele Tipps. (Foto: Karin Schütrumpf/Schwäbische.de)

Im Workshop stellen die Teilnehmer aus zwei Esslöffeln Sheabutter, zwei Teelöffeln Natron, einem Teelöffel Kokosöl, einem halben Teelöffel Speisestärke eine Deocreme her, die sich in kleinen Gläschen auch prima verschenken lässt. „Durch die Sheabutter hält das Deo lange auf der Haut, Natron wirkt geruchsneutralisierend, Speisestärke bindet Feuchtigkeit, Kokosöl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend“, erklärt Prokop.

Selbstgemachte Badepralinen als Hingucker

Sie kennt ihren Biobaukasten gut. Für die bunten Badepralinen brauchen die Teilnehmer zudem Lebensmittelfarbe und einen Eiswürfelbehälter. In der Bücherei liegt jetzt auf jedem Arbeitstisch das Rezept in dem sich wieder Natron, Zitronensäure, Speisestärke und Kokosöl finden.

Die trockenen Zutaten aus dem Rezept werden mit dem eingeschmolzenen Fett und der Lebensmittelfarbe zu einer krümeligen Masse verknetet, die fest in die Eiswürfelbehälter gedrückt wird. „Mindestens eine Woche gut trocknen lassen und vorsichtig aus der Form lösen“, rät die Expertin. Die Badepralinen sind ein Hingucker für den Gabentisch und dank Natron und Zitronensäure „ein wunderbar blubberndes Badeerlebnis,“ so Prokop.

Handyakku

Wie man die Lebensdauer des Handyakkus verlängern kann

qLindau

Das Werkzeug für ihre DIYs gibt es in den meisten Haushalten schon. Gerührt wird mit Tee- und Esslöffeln, abgewogen mit der digitalen Küchenwaage. Schraubgläser zum Abfüllen finden vorher als Marmeladen-, Gemüse-, Gurken- oder Yoghurtgläser Verwendung. Ein Topf mit Wasser auf die Herdplatte gestellt und eine kleine Metallschüssel hineingehängt – fertig ist das Wasserbad zum Einschmelzen von Sheabutter oder Kokosöl. „Ich wünsche Ihnen nachhaltige Weihnachten“, verabschiedet Amelie Prokop die Teilnehmer.