Einzelerfolg

Centurion-Vaude-Fahrer trumpfen in Österreich auf

Meckenbeuren / Lesedauer: 2 min

Mountainbiken: Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner kommen bei Landesmeisterschaften aufs Podium
Veröffentlicht:29.05.2017, 17:27
Aktualisiert:23.10.2019, 05:00

Von:
Artikel teilen:

In einem schnellen und harten Rennen hat sich Daniel Geismayr aus Dornbirn seinen ersten großen Einzelerfolg geholt und am Wochenende die Landesmeisterschaften in Österreich gewonnen. Mit Hermann Pernsteiner stellt das Centurion-Vaude-Team laut Pressemitteilung auch den Vizemeister.

Die zwei Sportler agierten taktisch clever und auf der nur 63 Kilometer langen Runde rund um Kürnberg setzten sie sich sofort, zusammen mit Alban Lakata (Ergon-Topeak) und Uwe Hohenwarter (Rocky Mountain), ab. Pernsteiner ritt die erste Attacke und zwang die Gegner, schon früh an ihre Reserven zu gehen. Mit dessen Form und den vorherigen starken Ergebnissen war klar, dass man ihn nicht fahren lassen konnte.

Konterattacke sitzt

Für Geismayr galt es von da ab, sich nur an den Hinterrädern von Lakata und Hohenwarter zu halten. Das gleiche Spiel folgte, als Pernsteiner eingeholt wurde – nur diesmal umgekehrt. Es kam eine Konterattacke, Geismayr ging in Führung und gab diese bis ins Ziel nicht mehr her. „Die Freude war riesig. Ich war zwar fokussiert, aber dennoch auch sehr nervös vor dem Start. Als ich sah, dass Hermann auf zwei reinkommt, war die Freude doppelt groß. Wir haben wirklich als Team super agiert“, so Daniel Geismayr zum Sieg. Für das Centurion-Vaude-Team ist es der erste nationale Titel in Österreich, Geismayr selbst ist jetzt hungrig auf mehr.

Ebenso groß ist die Freude bei Teamchef Richard Dämpfle. „Daniel ist seit Beginn seiner Karriere bei uns und hat einen steilen Weg hinter sich. Bei Teamrennen stand er schon so oft auf dem Podium, endlich hat es auch mit dem ersten großen Einzelsieg geklappt. Dass wir gleich den Meister und Vize stellen, ist irre. Wir haben jetzt die nationalen Titel in Österreich und durch Markus Kaufmann in Deutschland, das gibt Rückenwind. Einen großen Dank auch an das Team hinter den Fahrern. Wir haben ein so gutes Netzwerk, es greifen viele Zähne perfekt ineinander“, so Dämpfle

Ansonsten waren die vergangenen Wochen für den Rennstall überaus erfolgreich. In der noch jungen Saison 2017 hat das Centurion-Vaude-Team bislang schon 16 Saisonerfolgen zuzüglich einiger weiterer Podiumsplatzierungen eingefahren. Markus Kaufmann, Peter Hermann und Gabi Stanger gewannen dabei Marathons in Bad Wildbad, Kaufbeuren und Veringendorf. In Willingen beim Bike-Festival gab es einen vierten Rang von Daniel Gathof. Und beim Marathon in Albstadt am vergangenen Samstag konnten Stanger und Gathof nochmals mit den Plätzen drei und zwei auftrumpfen.

Alles rund um das Mountainbiketeam „Centurion Vaude“ findet man im Internet unter

team-centurion-vaude.de