Mehrzweckhalle

Trotz Hitze stimmen auch die Besucher mit ein

Markdorf / Lesedauer: 2 min

Frauenchor „Ton in Ton“ begeistert mehr als 200 Musikfreunde mit Konzert
Veröffentlicht:11.07.2016, 14:42
Aktualisiert:23.10.2019, 14:00

Von:
Artikel teilen:

Wieder mal hat der Frauenchor „Ton in Ton“ seine Anziehungskraft bewiesen. Zum Konzert am Sonntag sind trotz hoher Temperaturen mehr als 200 Chormusikfreunde in die Mehrzweckhalle Leimbach gekommen. Sie erwartete ein tolles, ansprechendes Programm und Chorsängerin in bester Laune, diese sprang dann auch sehr schnell auf die Zuhörer über.

Etwas Irritation zu Beginn: Die Bühne war leer, nur die beiden Ansagerinnen Brigitte Hinger und Kerstin Hünerfauth harrten der Dinge die da kommen sollten. Die kamen auch sehr rasch, von zwei Seiten strebten die Chorsängerinnen auf die Bühne und dabei betätigten sie sich gesanglich als Fischerin vom Bodensee, die sehr schnell die Zuhörer in ihrem musikalischen Netz gefangen hatte. Wie bei den vergangenen Konzerten hatte die musikalische Leiterin Galina Eberhardt die einzelnen Stücke passend für den Chor arrangiert und teilweise umgeschrieben, so auch beim „Entertainer“ und den Ohrwürmern „Girls, Girls, Girls“ und „Puttin’ on the Ritz“.

Stimmungen der Stücke interpretiert

Romantisch und gefühlvoll war „Moon River“, zum dahinschmelzen erklangen „The Rose“ und „From this moment“. Es ist toll, wie die Sängerinnen die verschiedenen Stimmungen der Stücke interpretieren und die Zuhörer damit in ihren Bann ziehen.

Nach der Pause waren mit dem Ohrwurm von Abba „Take a chance on me“ die Besucher gleich wieder dabei, Füße wippten, leise wurde mitgesungen. Beim Helene-Fischer-Medley hätte der Chor auf einen Schlag seine Mitgliedszahl verzehnfachen können, erstaunlich wie textsicher zahlreiche Zuhörer waren. Einen Ausflug ins Nachbarland gab es mit dem Hit von Reinhard Fendrich „Weust’ a Herz host wia a Bergwerk“, ging sogar im Dialekt. Den Titel „What a wonderful world“ werden wohl etliche Zuhörer mit: was für ein wunderschönes Konzert übersetzt haben. Urlaubsgefühle kamen auf beim „Besame mucho“ und dem neapolitanischen Volkslied „Santa Lucia“. Beim Abstecher nach Russland mit „Troika“ gab es für die Zuhörer kein Halten mehr, es wurde mitgeklatscht und begeistert mitgesungen. Mit dem Song „We are the world“ wollten sich die Sängerinnen verabschieden, doch hatten die Zuhörer etwas dagegen, als Zugabe erklatschten sie sich den Musical-Song „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“. Instrumental wurden die Sängerinnen von Galina Eberhardt und Alex Hog (Schlagwerk) begleitet.