Abstiegsstrudel

FAL-Goalgetter Burgenmeister fehlt im Derby beim SC Markdorf

SC / Lesedauer: 3 min

Fußball-Bezirksliga Bodensee: Spitzenreiter FAL kommt personalgeschwächt an den Gehrenberg – RW Salem plant schon Kabinenfest
Veröffentlicht:29.04.2011, 15:45
Aktualisiert:25.10.2019, 18:00

Von:
Artikel teilen:

Markdorf – Spvgg. FAL (Samstag, 16 Uhr): Für den tief im Abstiegsstrudel steckenden Gastgeber hat sich die Situation durch die 0:3-Heimniederlage gegen Öhningen an Ostern weiter verschärft. Doch Coach Markus Eichner ist weiter um Zuversicht bemüht: „Wir haben da eine Schlacht verloren, aber noch nicht den Krieg.“ Aus psychologischer Sicht hält Eichner die Partie gegen den souveränen Tabellenführer für das „einfachste Spiel der letzten sechs Partien“. Mit einem Überraschungssieg könne sich sein Team Selbstvertrauen holen für den Ligaendspurt. Auf der Gegenseite meldet Coach Christian Rau schwer wiegende Ausfälle: So wird Torjäger Mark Burgenmeister mit einer Zerrung ausfallen. Auchs ein Bruder Frank Burgenmeister wird wahrscheinlich wegen eines Nasenbeinbruchs fehlen. Zudem fällt Fabian Schmieder (Sprunggelenk) aus. Rau: Das trifft uns hart. Denn der bisherige Saisonverlauf hat gezeigt: Wir müssen um jeden Sieg hart kämpfen, egal wie der Gegner heißt.“

FC Wollmatingen – SV Deggenhausertal (Samstag, 16 Uhr: Ein wnig Luft verscchafft im Abstiegskampf hat sich der SV Deggenhausertal mit dem 2:0-Sieg über den SC Gottmadingen/Bietingen am Mittwochabend. Dennoch gilt weiter die Devise: Siegen oder (in die Kreisliga A) fliegen. Punkte müssen her, idealerweise auch auswärts beim Tabellenvierten. Coach Axel Meier: „Es geht jetzt in die heiße Phase der Saison. Jetzt spielen viele Faktoren eine Rolle. Wir wollen und müssen auf uns schauen und die Hausaufgaben erledigen. Alles andere haben wir nicht selbst in der Hand. Auch wenn es in Wollmatingen sehr schwer für uns werden wird werden wir unsere Möglichkeiten bekommen, um etwas Zählbares mitzunehmen.“

FC RW Salem – TSV Konstanz (Samstag, 18 Uhr): Die Rot-Weißen wollen ihren Aufwärtstrend seit der Winterpause auch gegen Konstanz fortsetzen. Die Chancen stehen nicht schlecht, schließlich hat die Brode-Elf die letzten fünf Heimspiele allesamt für sich entscheiden, dazu kam der Heimerfolg im Bezirkspokal. Gegen Schlusslicht Litzelstetten schaffte RWS allerdings das zweifelhafte Kunststück“ sich vier Gegentore einschenken zu lassen. Da müsset die eigenen Offensivabteilung mit sieben Treffern schon Sonderschichten fahren, um die Abwehrkapriolen wieder auszubügeln. Brode: „Gegen die offensivstarken Konstanzer würde das nicht nochmal gut gehen. Defensiv müssen wir uns klar steigern.“ Angelo Falco droht verletzt auszufallen, ansonsten sind alle Mann an Bord. Drei Punkte sollten dann die Stimmung beim anschließend geplante „Kabinenfest“ in entsprechende Höhen treiben.

DJK Konstanz – TuS Immenstaad ( Sonntag, 15 Uhr): Die Ergebniskurve des TuS zeigt lotrecht nach unten. Zuletzt setzte es fünf Niederlagen in Folge, das Team von Achim Stolzenberg scheint im freien Fall in die Kreisliga A. Noch sind es vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Stolzenberg: „Um die DJK Konstanz auf Distanz zu halten ist ein Punkt Pflicht. Ein Sieg wäre natürlich noch besser.“ Die personelle Situation im Team bleibt extrem angespannt. Stolzenberg: „Jammern nützt uns da nichts. Jetzt sind die verbleibenden Spieler gefragt, die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt einzufahren.