Wieder nur provisorisch

Langenargen sucht Barbetreiber für Noli-Platz

Langenargen / Lesedauer: 2 min

Die Bewerbungsfrist endet am 12. Februar. Allerdings wird ein Betreiber nur für die Saison von April bis Oktober 2023 gesucht.
Veröffentlicht:01.01.2033, 00:00
Aktualisiert:23.01.2023, 01:00

Von:
Artikel teilen:

Mit ambitioniertem Zeitplan sucht die Gemeinde Langenargen per Pressemitteilung einen neuen Betreiber für eine Bar am Noli-Platz. Wieder nicht langfristig, sondern nur für die Saison 2023 von April bis Oktober. Bis 12. Februar können Interessenten sich mit ihrem Betriebskonzept melden, am 27. Februar soll der Gemeinderat bereits den passenden Bewerber auswählen.

Der langfristige Plan sieht eigentlich schon seit spätestens Ende 2021 so aus, dass die Gemeinde Langenargen selbst in eine mobile gastronomische Anlage investiert und diese dann für mehrere Jahre verpachtet. Öffentlich ausgeschrieben ist bislang aber weder die Anlage noch der Betrieb.

Herzensprojekt

Betreiber der Bar am Noli-Platz in Langenargen geben ihr Herzensprojekt auf

qLangenargen

Caroline und Roman Wocher vom Hotel Seeperle hatten zuletzt drei Sommer in Folge provisorisch eine Bar am Noli-Platz betrieben. Als im Spätsommer 2022 immer noch nicht absehbar war, wie eine Dauerlösung ab 2023 aussehen soll, machten sie klar, dass sie sich aus dem Projekt zurückziehen wollen und als Pächter nicht mehr zur Verfügung stehen werden – weder langfristig noch für ein weiteres provisorisches Jahr.

Zum vierten Mal ein Provisorium

Dass die Bar tatsächlich auch 2023 und damit zum vierten Mal in Folge nur provisorisch betrieben werden soll, hat der Gemeinderat im Dezember 2022 beschlossen, nachdem die Diskussion über das von der Verwaltung vorgelegte Konzept für die mobile Anlage gezeigt hatte, dass Nachbesserungen erforderlich sind.

Da ging es zum Beispiel um Ausmaße, aber auch um einige Details im Pachtvertrag (schwäbische.de hat darüber berichtet). Der Pächter, der für 2023 den Zuschlag erhält, soll in den weiteren Prozess einbezogen werden.

Betreiber muss Anlage selber mitbringen

Dieser Pächter wird nun gesucht. Wie die bisherigen Barbetreiber muss auch der künftige die Bewirtungsanlage samt Mobiliar und Personaltoilette zunächst selbst mitbringen – maximal zwölf Tische mit insgesamt 60 bis 80 Stühlen plus maximal zehn Stehtische. Das Getränke- und Fingerfood-Angebot soll regional geprägt sein oder Bezug zu Italien haben.

Interessenten sollen sich bis 12. Februar melden

Wer sich vorstellen kann, den Noli-Platz in den Sommermonaten 2023 zu bewirtschaften, sollte sein entsprechendes Interesse samt Konzept bis 12. Februar gegenüber der Gemeinde bekunden. Ansprechpartner ist Marcel Vieweger, Telefon 07543/933044, E-Mail: [email protected]