Aufschlag

Tim Zimmermann fährt zweimal in die Punkte

Langenargen / Lesedauer: 2 min

Beim zweiten Rennwochenende des ADAC GT Masters am Red Bull Ring in Spielberg hat der Langenargener Motorsportler mit seinem Partner schnelle Runden hingelegt. Die Top 10 wurden aber verfehlt.
Veröffentlicht:24.05.2022, 17:58

Von:
Artikel teilen:

Tim Zimmermann ist beim zweiten Aufschlag des ADAC GT Masters am Red Bull Ring weitere zwei Male in die Punkte gefahren. Damit bestätigte das Fahrerduo um Zimmermann und Christopher Mies die Leistung der ersten beiden Rennen in Oschersleben. Vor allem im zweiten Lauf konnte Zimmermann sein fahrerisches Können zeigen, weil er rundenlang den Polesetter vom Samstag hinter sich hielt.

Raffaele Marciello wird in der Nacht von Sonntag auf Montag vermutlich sehr viel von der Farbe Orange geträumt haben. Denn die, in Gestalt des Audi-Hecks von Tim Zimmermann, sah der Schweizer bis zum Ende des zweiten Laufes ausschließlich. Zimmermann verteidigte seinen 13. Platz gegen den Polesetter von Samstag und war mit seiner Performance zufrieden. „Ich hatte großen Spaß im Auto und war sehr glücklich, dass wir die Punkte mitnehmen konnten“, sagt Zimmermann. „Es war nicht einfach, den Mercedes hinter mir zu lassen, aber es hat sehr gut funktioniert.“

Mit dem 13. Platz konnte sich das Fahrerduo Mies und Zimmermann zum Qualifying-Ergebnis vom Sonntagmorgen um einen Platz verbessern. Mies, der sein Auto auf Rang 14 an den Start stellte, fehlte eine Zehntelsekunde in die Top Ten. „Es war wahnsinnig eng und es hätte mit etwas mehr Glück zu einem besseren Startplatz gereicht“, hadert Zimmermann. „Wenn man dann im Mittelfeld startet, ist es unglaublich schwierig, noch ganz vorn mitzufahren. Das haben wir jetzt wieder gesehen.“

So lief es auch am Samstag, als Zimmermann das Zeittraining in Angriff nahm. Auch er kam nicht über Rang 13 hinaus, weil der Langenargener mit Regen rechnete, der dann doch nicht kam. Im Rennen, in dem es im Mittelfeld schon einmal etwas ruppig wurde, verteidigten Zimmermann und Mies diesen Platz in den Punkten. Damit nimmt das Duo, wie in Oschersleben , Zähler mit.