Sozialverband

VdK Kressbronn feiert kunterbunte Fasnet

Kressbronn / Lesedauer: 2 min

Die Vorsitzende spricht jetzt nahezu fließend Schwäbisch
Veröffentlicht:24.02.2020, 19:00

Von:
Artikel teilen:

Die Mitglieder des VdK Kressbronn haben einen „bezaubernden, unterhaltsamen und bunten“ Fasnetsnachmittag verbracht, wie der Sozialverband mitteilt. Der Kaffee-Nachmittag in der Fasnetsezeit sei mittlerweile zu einer festen Einrichtung geworden. In farbenfrohen Kostümen mit viel Blumenschmuck standen lange vor der Einlasszeit viele bunte Masken Schlange, um sich einen guten Platz zu ergattern.

Leider konnte die Akkordeongruppe wegen Krankheit nicht auftreten, dafür gab es Schunkel-, Tanz- und Stimmungsmusik aus der Konserve. Jungmitglied Jan hat als DJ gute Arbeit geleistet, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Vorsitzende Liane Herrling erbrachte nach der Begrüßung mit einem lustigen Vortrag den Beweis, dass sie im vergangenen Jahr das Schwäbisch schwätzen gelernt hat. Nach einigen Schunkel- und Tanzrunden wurde es ganz still, Buchautor Manfred Aumiller trug aus seinem Buch zwei seiner poetischen Texte vor. Außerdem zeigten VdK-Mitglieder als „Haku & Rosy“ einige Zauberkunststücke. Blumensträuße, bunte Fahnen und auch Flüssigkeiten verschwanden spurlos. Gläser und Flaschen wurden getauscht und es gab viele magische Momente mehr. Der Höhepunkt der bezaubernden Show war das Erscheinen und Verschwinden einer weißen Taube und einem Angorahasen. Helmut alias Haku gab danach noch eine Zugabe aus seinem Repertoire als Dichter.

Ein weiblicher Gast mit fränkischem Dialekt – gespielt von Ulla Häufle – hatte Probleme mit dem Gebiss. Ein Wortwitz nach dem anderen „ohne Schähne“ brachte das Publikum zum Lachen und Schmunzeln.

Einige Tanzrunden später erzählte Edith Fesich alias Neubürgerin in Kressbronn, dass kein Verein für sie Platz gehabt hätte. Sie gab sich vor Verzweiflung die „ Kanne“ und wurde erst glücklich, als der VdK Kressbronn sie aufnahm. Viel Applaus begleitete ihren Auftritt. Zu flotten und rhytmischen Fasnet-Oldies endete die Veranstaltung.