Meine Heimat

Kinderball im Argental

qLaimnau / Lesedauer: 1min

Ausgelassene Stimmung in Laimnau
Veröffentlicht:25.01.2023, 18:13
Artikel teilen:

Am Samstag, 21. Januar, lud die Narrenzunft Laimnau nach zweijähriger Pause zu ihrem traditionellen Kinderball ein. Eröffnet wurde dieser vom Chaosorchester Neukirch, dass musikalisch ordentlich einheizte und für eine ausgelassene Stimmung sorgte. Viele große und kleine Narren sprangen mit ein und ließen sich gleich mitreißen. Durch den bunten Nachmittag führte Pippi, die nicht mit Süßigkeiten und Tanzeinlagen für die Kindern geizte und zum Mitmachen animierte. Sogar goldene Nüsse hatte sie versteckt, die dann gegen eine Überraschung eingetauscht wurden. Die Kinder-Hip-Hop-Gruppe „N-Joy“ Laimnau, die Kindergarde Neukirch samt Prinzenpaar und die Kindergruppe der Tanzschule No. 10 aus Friedrichshafen, rundeten das Bühnenprogramm mit ihren Aufführungen ab. Für das leibliche Wohl sorgte die Narrenzunft mit einem reichhaltigen Angebot von Waffeln über Kaffee und Kuchen (die größtenteils von Eltern der Grundschüler Laimnau gespendet wurden) bis hin zu Pommes und Würstle. Ein großes Getränkeangebot durfte natürlich auch nicht fehlen. Zum Abschluss wurden dann noch die schönsten Elternkostüme prämiert: die drei Ausgefallensten bekamen ein kleines Präsent überreicht. Die Narrenzunft Laimnau freute sich über eine volle Argentalhalle, die fasnetsmäßig unter anderem mit Bildern und Clownsmasken der Laimnauer Grundschüler dekoriert wurde, und über die vielen Besucher, die dann nach drei Stunden glücklich und zufrieden den Heimweg antraten. Ein Dankeschön gilt den Sponsoren „Gasthaus Landwirt Laimnau“, „Fliesen Mathis Meckenbeuren“, der Firma „Nicrola“ Tettnang, der „Metzgerei Baumann“ Waldburg und dem Sägewerk Hertnagel Laimnau.


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.