StartseiteRegionalBodenseeJahreskonzert vom Musikverein Oberteuringen mit drei Kapellen

Meine Heimat

Jahreskonzert vom Musikverein Oberteuringen mit drei Kapellen

Oberteuringen / Lesedauer: 2min

Auch die stark verjüngte Jugendkapelle überzeugte
Veröffentlicht:05.12.2023, 13:07
Artikel teilen:

Der Musikverein Oberteuringen hat am Samstag, 2. Dezember, beim großen Jahreskonzert seiner Kapellen die Adventszeit eingeläutet. Vor zahlreichen interessierten Zuhörern haben die Jugendkapelle, das Projektorchester und die Trachtenkapelle Oberteuringen ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm geboten.

Den Auftakt machte die stark verjüngte Jugendkapelle Oberteuringen unter der Leitung von Felix Amann. Die Jugendlichen zeigten ihr Können mit zwei Stücken: „Celtic Air and Dance“ von Hiroki Takahashi, eine Suite aus traditionellen keltischen Melodien, und „Checkpoint“ von Fritz Neuböck, einem modernen und rhythmischen Werk. Für einige Jungmusiker war es der erste große Auftritt mit der Juka und sie ernteten viel Applaus für ihre gelungene Darbietung.

Nach der Jugendkapelle präsentierte sich das Projektorchester, das aus Musikerinnen und Musikern bestand, die den Sprung in die Trachtenkapelle geschafft haben und mit diesem Konzert aus der Jugendkapelle gebührend verabschiedet werden sollten. Das Orchester stand ebenfalls unter der Leitung von Felix Amann, der die Idee zu diesem Ensemble hatte. Das Projektorchester spielte zwei anspruchsvolle Stücke und beeindruckte das Publikum mit seiner klanglichen Vielfalt und Dynamik. Zum Abschluss des ersten Konzertteils wurde Felix Amann mit großem Applaus verabschiedet, da er zum Jahreswechsel den Taktstock an Christian König weitergibt.

Nach der Pause übernahm die Trachtenkapelle Oberteuringen unter der Leitung von Fabian Zürn die Bühne. Der Dirigent hat in diesem Jahr wieder Titel gewählt, die unterschiedliche Stilrichtungen und Stimmungen boten. Das erste Stück war „Overture to a new Age“ von Jan de Haan, eine festliche Ouvertüre, die den Beginn eines neuen Zeitalters symbolisiert. Weiter ging es mit „Of castles and Legends“ von Thomas Doss, einer musikalischen Reise durch die mittelalterliche Welt der Burgen und Sagen. BigBand-Atmosphäre kam bei „Frank Sinatra Classics“ von Stefan Schwalgin auf, einer Hommage an den berühmten Sänger, die einige seiner bekanntesten Hits wie „New York, New York“ oder „My Way“ enthielt. Den Abschluss bildete „Aladdin Medley“ von Hiroki Takahashi, eine Zusammenstellung aus dem beliebten Disney-Film. Die Trachtenkapelle begeisterte das Publikum mit ihrer musikalischen Bandbreite und ihrem Schwung und durfte die Bühne erst nach zwei weiteren Zugaben verlassen.


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.