Immenstaad

Do X Band macht CD

Immenstaad / Lesedauer: 2 min

Do X Band macht CD
Veröffentlicht:30.05.2011, 13:35
Aktualisiert:25.10.2019, 18:00

Von:
Artikel teilen:

Die Do X Memorial Big Band hat gerufen und Jazz-Fans rund um den Bodensee sind gekommen – zur 23. Jazz-Night nach Immenstaad . Schließlich ist die Veranstaltung im Winzerkeller legendär für ihre hochkarätigen Gigs.

Klassiker und Kuriositäten wie das Kim Chong Ensemble oder das Matthias-Schriefl-Trio konnten die Gastgeber (Do X Memorial Big Band und Heimatverein Immenstaad) in den vergangenen Jahren an den Bodensee locken. Und auch in diesem Jahr wartete wieder ein besonderer musikalischer Leckerbissen auf die Gäste: Mit dem Olaf Polziehn Trio kehrte ein „alter Hase“ auf die Immenstaader Jazz-Bühne zurück.

Den Abend im Winzerkeller eröffnete traditionell die Do X Memorial Big Band unter der Leitung von Hartmut Heinzelmann, und gleich von Beginn an kam das Publikum im Winzerkeller aus dem Swingen und Mitwippen nicht mehr heraus. Klassiker wie „Superstition“ gaben die Musiker an Saxofon, Posaune, Trompete, Schlagzeug, Gitarre, Keyboard und Bass ebenso zum Besten, wie moderne Stücke von Michael Bublé. Klangvoll begleitet wurde die Big Band wieder von Sängerin Dagmar Egger.

Einige Songs bekamen in diesem Jahr ein ganz besonderes Prädikat: Zu ihrem 25. Geburtstag in diesem Jahr hatte die Do X Memorial Big Band im Studio eine CD mit einigen ihrer Lieblingsstücke eingespielt. „I can´t believe that you´re in love with me“ landete zum Beispiel auf dem Album, eingesungen mit einem rund 30-köpfigen Chor. Im Spätherbst soll die Scheibe fertig sein, versprach Saxofonistin Helga Bauer. Dann können die Fans die Big Band-Klänge auch zuhause genießen. Gut gefallen hat es anscheinend Olaf Polziehn in Immenstaad, denn der Jazz-Pianist kam bereits zum zweiten Mal innerhalb von sechs Jahren zur Jazz-Night an den Bodensee. Diesmal brachte der 41-Jährige, der als Professor an die Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz/Österreich berufen wurde, Davide Petrocca am Kontrabass und Drummer Mario Gonzi mit.