Schockanruf

Bankmitarbeiterin verhindert Schaden

Immenstaad / Lesedauer: 1 min

Bankmitarbeiterin verhindert Schaden
Veröffentlicht:30.09.2022, 15:53

Von:
Artikel teilen:

Eine Welle sogenannter Schockanrufe hat am Montag die Region überrollt. Der Polizei wurden Fälle unter anderem in Neukirch, Immenstaad , Überlingen, Salem und Heiligenberg gemeldet. Bei der Betrugsmasche geben sich die Betrüger ihren Opfern gegenüber als naher Bekannter oder Angehöriger aus und behaupten, dass dieser einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Im weiteren Verlauf übernimmt ein angeblicher Polizeibeamter das Gespräch und gibt vor, der Angehörige könne nur durch die Zahlung einer Kaution einem Gefängnisaufenthalt entkommen. Durch geschickte Gesprächsführung versuchen die Betrüger, ihre Opfer zur Bezahlung eines hohen Geldbetrags zu drängen.

Eine 80-Jährige ist in Immenstaad durch eine Bankmitarbeiterin knapp davor bewahrt worden, ihr Erspartes den Betrügern zu übergeben. Die Seniorin erhielt einen Schockanruf und war bereits auf dem Weg zu ihrer Hausbank, um dort eine mittlere fünfstellige Euro-Summe abzuheben, die sie den Betrügern übergeben wollte. Um nicht aufzufallen, war die Frau zuvor angewiesen worden, als Verwendungszweck den Kauf einer neuen Küche vorzutäuschen. Die Bankangestellte wurde trotzdem hellhörig und begleitete die 80-Jährige auf die nächste Polizeidienststelle, statt ihr das Geld auszuzahlen.