Heimat

Margret Baumann spielt seit 50 Jahren die Orgel

Meckenbeuren / Lesedauer: 2 min

Susanne Brugger nimmt Abschied vom Kirchenchor St. Maria
Veröffentlicht:11.07.2022, 12:49
Aktualisiert:11.07.2022, 12:50

Von:
Artikel teilen:

Mit der Verabschiedung von Chorleiterin Susanne Brugger vom Kirchenchor St. Maria und einem Dankeschön an Margret Baumann für 50 Jahre Spiel auf der Orgel beschloss Pfarrer Josef Scherer den Patroziniums-Festgottesdienst. „Unsere Chorleiterin hat mit viel Einfühlungsvermögen, Charme und auch Nachsicht neue Lieder und Messen einstudiert und mit ihrer musikalischen Kenntnis die Sängerinnen und Sänger wieder auf `Vordermann` gebracht“, so der Vorstand des Kirchenchores St. Maria, Manfred Keckeisen. Fünf Jahre hat Susanne Brugger den Meckenbeurer Chor geleitet. Gerade auch in der Corona-Zeit habe sie den Chor zusammengehalten und die Probezeiten baldmöglichst wieder aufgenommen. Er habe mit Susanne Brugger sehr, sehr gerne zusammengearbeitet und sie ob ihrer angenehmen und freundlichen Art sehr geschätzt, betonte Pfarrer Josef Scherer. Ihre kompetente Art des Dirigierens und ihr liturgisches Feingefühl seien auch von den Chormitgliedern sehr geschätzt worden. Dass sich die Chorleiterin, die aus familiären Gründen ihr Amt abgibt, sehr wohl in St. Maria gefühlt hat, wurde in ihrem Abschieds- und Dankeswort an Pfarrer Josef Scherer deutlich: „Man hat gespürt, dass dir der Chor wichtig ist und dass wir immer willkommen waren“. Ein Blumengebinde überreicht bekam neben der scheidenden Chorleiterin auch Margret Baumann. Seit 50 Jahren spielt sie mit nicht nachlassender Begeisterung in St. Maria die Orgel. „Das Spiel auf der Orgel liegt mir seit eh und je am Herzen und ich bekomme heute noch ab und an Gänsehaut, wenn ich das Instrument voll ausspielen kann“, so die Jubilarin auf die 50 Jahre zurückblickend. Auch sie betont die große Wertschätzung, die ihr von Pfarrer Josef Scherer und der Kirchengemeinde St. Maria stets entgegengebracht wurde.