StartseiteRegionalBodenseeHagnauFernsehteam zu Gast in Hagnau

Fernsehteam

Fernsehteam zu Gast in Hagnau

Hagnau / Lesedauer: 2 min

Landesschau-Mobil Moderator Klinghammer im Interview mit Seegfrörnen Zeitzeuge August Knoblauch
Veröffentlicht:29.08.2013, 17:30

Artikel teilen:

Nach einer guten Stunde ist der Dreh im Kasten. Das Landesschau-Mobil-Team mit Moderator Thomas Klinghammer, Kameramann Oliver Staubi und Kameratonassistent André Stahlmann hat am Donnerstagmittag August Knoblauch besucht. Vor 50 Jahren war der damals Zwölfjährige mit dabei, als es über den zugefrorenen Bodensee von Hagnau bis in die Schweiz ging.

Heute lebt er in einem Haus direkt am See. Die alten Bilder und Zeitungsausschnitte hat er bis heute aufbewahrt. „Die Zeitungen haben immer 13-jähriger geschrieben, obwohl ich Anfang des Jahres noch zwölf war“, schwelgt Knoblauch in Erinnerungen. Er sitzt mit Klinghammer am Tisch und unterhält sich, während die Kameraeinstellungen vorbereitet werden. Der eigentliche Dreh findet auf seiner Terrasse mit herrlichem Seeblick statt. Eine Praktikantin hält den Reflektor, der für das richtige Licht sorgen soll und der Kameratonassistent positioniert eine Tonangel über den zwei Hauptpersonen. Dann heißt es: Kamera läuft!

Souverän beginnt Klinghammer mit seinen Fragen. Er ist es gewohnt, vor der Kamera zu stehen, das merkt man ihm an. Doch auch Knoblauch wirkt ruhig. Angst habe er damals keine gehabt, erzählt er. „Ich dachte mir, wenn das Eis einen 80 Kilo schweren Mann trägt, dann wird es mich auch aushalten.“ Nach zehn Minuten ist die erste Runde des Drehs im Kasten. Dann werden die Positionen verändert. Wieder wird der Reflektor an die neuen Lichtverhältnisse angepasst. Der zweite Durchgang geht sogar noch schneller.

Als nächstes wird eine Supertotale von der Wohnung hinaus auf den Balkon gedreht und dann geht es nach unten in den Garten: die Anmoderation soll gedreht werden. Auch diese fordert zwei Versuche, dann ist alles im Kasten. Eine Kontrolle, ob der Dreh gut geworden ist und fast fertig. Der obligatorische Landesschau-Mobil-Rucksack, den die Zuschauer gewinnen können, wird mit einem Buch über die Seegfrörne gefüllt und dann ist der Besuch bei Knoblauch beendet. Das SWR-Team zieht weiter, um einen Beitrag über eine örtliche Fischerin zu drehen.

Die halbstündige Reportage mit wird am Samstag, 28. September, von 18.45 bis 19.15 Uhr ausgestrahlt.