Bürgeruni

ZU-Bürgeruni holt Promis nach Friedrichshafen

Friedrichshafen / Lesedauer: 3 min

Die nächsten Gäste sind Salonen, Käßmann und Kachelmann
Veröffentlicht:27.11.2014, 17:20
Aktualisiert:24.10.2019, 08:00

Von:
Artikel teilen:

Die Bürgeruni der Zeppelin Universität (ZU) startet in die nächste Runde. Auf der Gästeliste für das Frühjahr stehen Persönlichkeiten aus Kultur, Medien, Politik und Wirtschaft. Seit zehn Jahren gibt es das Konzept der Bürgeruni, einem Forum, in Vorträge, aber auch moderierte Diskussionsrunden angeboten werden.

Günther Jauch, Thomas Gottschalk, Hellmuth Karasek waren schon zu Gast bei der Bürgeruni am Seemoser Horn. Zuletzt war es Thomas Hitzlsperger, der sich den Fragen der gut 260 Gäste stellte. „66 Veranstaltungen hat es in den vergangenen zehn Jahren bereits gegeben, mit durchschnittlich 250 Gästen“, berichtet Tim Göbel , Vizepräsident der ZU. Allein neun Veranstaltungen davon hat es im Herbst 2013 und im Jahr 2014 gegeben. „Die Veranstaltungen sind kostenlos und wir zahlen auch kein Honorar an unsere Gastredner. Allerdings kommen wir für Kost und Logis auf. Ohne den Freundeskreis der Bürgeruni, wäre das nicht zu machen“, sagt Göbel. Deshalb sei man für jede Spende dankbar.

Im Frühjahr 2015 kann man kennen lernen, obwohl viele ihn bereits kennen dürften, ohne es zu wissen. Der finnische Filmressigeur hat zahlreiche Tatorte verfilmt. Er ist der Mann hinter den Kulissen, der nicht nur Tatortdrehbücher in Szene setzt, sondern auch Werke wie „Die Hebamme“ oder Hakan Nessers „Inspektor Barbarotti“ verfilmt hat. Er wird am 5. Februar Einblick in die Filmbranche geben.

Margot Käßmann ist seit April 2012 Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland für das Reformationsjubiläum 2017. Sie ist eine deutsche evangelisch-lutherische Theologin und Pfarrerin, die dem breiten Publikum durch ihren Rücktritt als Landesbischöfin im Jahr 2012 bekannt sein dürfte. Sie kommt am 25. Februar nach Friedrichshafen .

Ebenfalls kein Unbekannter ist Jörg Kachelmann , der Schweizer Moderator, Meteorologe und Unternehmer. Ein Mensch, der polarisiert. Er ist erfolgreich in seiner Branche, wurde als Meteorologe für Werbespots engagiert, machte sich einen Namen durch seine genauen Wettervorhersagen, bis er 2010 wegen des Verdachts der Vergewaltigung vor Gericht gestellt wurde. Ein Prozess, der in den Medien breit diskutiert wurde und dem das Jahr 2012 das Unwort des Jahres zu verdanken hat: Opfer-Abo. Denn in dieser Rolle sah sich der gebürtige Schweizer. Er veröffentlichte zu diesem Prozess sein Buch und fällt immer wieder ist als starker Kritiker der öffentlichen Medien auf. Kachelmann wird am 15. April Gast der Bürgeruni sein.

Ein weiter Gast wird Thomas Oppermann , SPD Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion sein. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Die Bürgeruni lässt auf ein spannendes Halbjahr hoffen. Die Veranstaltungen finden am Seemoser Horn statt. Ab Herbst 2015 werden sie auch auf dem neuem Campus im Fallenbrunnen angeboten werden. Dort gibt es dann einen großen Hörsaal, in dem unter anderem auch die Bürgeruni einziehen darf.

Die Veranstaltungen der Bürgeruni

Hannu Salonen, Finnischer Filmressigeur, kommt am Donnerstag, 5. Februar. An dem Abend geht es auch um seine „Tatort“-Drehbücher.

Margot Käßmann, Pfarrerin und Theologin, ist am 25. Februar mit dem Titel „Was gibt es da zu feiern? Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum 2017“ zu Gast.

Jörg Kachelmann, Meteorologe und Unternehmer spricht zu „Meteorologie in Terminierung“ am Mittwoch, 15. April.

Die Bürgeruni wird unterstützt durch Spenden. Informationen dazu gibt es auch im Internet

www.zu.de