Winterpause

Vier A2-Teams kämpfen um Tabellenführung

Friedrichshafen / Lesedauer: 3 min

In der Fußball-Kreisliga A2 steht am Wochenende der letzte Spieltag 2014 an
Veröffentlicht:27.11.2014, 19:43
Aktualisiert:24.10.2019, 08:00

Von:
Artikel teilen:

Am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga A2 vor der langen Winterpause haben gleich drei Teams die Chance, mit einem Sieg am Sonntag (14.30 Uhr) auf Rang eins zu klettern und somit als Spitzenreiter in der Liga zu überwintern. Der FC Friedrichshafen, Neukirch und Meckenbeuren haben die Chance nach ganz vorne.

Der aktuelle Tabellenführer VfB U23 ist bereits in der Winterpause. Für den direkten Konkurrenten und Stadtnachbarn FC Friedrichshafen bietet sich gegen den TSV Eriskirch die Gelegenheit, sich am VfB vorbeizuschieben, mit einem Erfolg über den Zehntplatzierten Eriskirch. „Wir gehen zwar als Favorit in die Partie, aber Eriskirch wird keine einfache Aufgabe. Diese Mannschaft ist nicht zu unterschätzen“, so FC-Trainer Giovanni Rizzo.

Keine Rechenspiele

Der mit dem FC punktgleiche TSV Neukirch (beide 26 Punkte) hat ebenso die Möglichkeit mit einem Sieg gegen den SV Oberteuringen die Tabellenspitze zu übernehmen und die aktuelle Siegesserie mit ins neue Jahr zu nehmen. Ersteres gelingt allerdings nur, wenn der FC verliert oder Remis spielt.

Für TSV-Trainer Bruno Müller und sein Team spielen Rechenspiele dieser Art jedoch keine Rolle, schließlich haben sie sogar noch zwei Spiele weniger auf dem Konto und außerdem einen beeindruckenden Lauf von sieben Siegen in Folge. „Unsere Serie ist toll und wir nehmen das natürlich gerne mit, aber eine solche Leistung kostet auch viel Energie“, sagt Müller und mahnt seine Mannschaft konzentriert zu Werke zu gehen. „Bei einigen Spielern, insbesondere den jüngeren, spürt man den Kräfteverschleiß deutlich. Insofern wird das Spiel in Oberteuringen für uns ein sehr schweres werden – wir müssen noch einmal alle Kräfte mobilisieren.“

Alle Kräfte mobilisieren muss auch der Tabellenletzte SV Tannau gegen den TSV Meckenbeuren. Acht Niederlagen in Folge, darunter zahlreiche unglückliche Ergebnisse. Gegen den Viertplatzierten wird die Mannschaft von Trainer Philipp Meissner alles daran setzen, das Jahr mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. „Wir haben nichts zu verlieren“, bringt es SV-Trainer Meissner auf den Punkt. „Wir wissen mit der derzeitigen Situation umzugehen: Die Spieler sind motiviert, die Trainingsbeteiligung ist hoch und wir blicken alle nach vorne“, so Miessner.

TSV schielt nach oben

Allerdings erhofft sich auch TSV-Trainer Jochen Alfery ein Erfolgserlebnis mit seinem Team, denn mit einem eigenen Sieg und Niederlagen der Konkurrenz könnte auch der TSV die Spitze zurückergattern: „Klar wollen wir gegen Tannau noch einmal punkten.“

Die SGM Fischbach/Schnetzenhausen trifft bereits am Samstag auf den TSV Tettnang. Beide Teams zeigten zuletzt durchwachsene Leistungen, dennoch sieht SGM-Coach Dino Salerno sein Team in einem Aufwärtstrend. „Gegen Meckenbeuren haben wir unglücklich verloren, insgesamt läuft es durchaus positiv bei uns. Auch gegen Tettnang rechnen wir uns gute Chancen aus.

Auch im Hinblick auf das Hinspiel (4:0 für Tettnang, Anmerkung der Redaktion) wollen wir hier natürlich gewinnen“, so Salerno. Allerdings ist für Salerno und die SGM die Saison nach diesem Spiel noch nicht vorbei, schließlich steht am 7. Dezember noch das Nachholspiel gegen den TSV Neukirch auf dem Programm.

Das Fußballjahr endet für die TSG Ailingen bereits am Sonntag beim Aufeinandertreffen mit dem TSV Schlachters. Mit sieben Punkten Unterschied zum Nächstplatzierten in der Tabelle kann sich der Aufsteiger jedoch nicht mehr verbessern in der Rangfolge.

Der SV Achberg dagegen kann mit einem Sieg über den FC Dostluk Friedrichshafen zwei Plätze gut machen und sogar am FC Dostluk vorbeiziehen.

Der 16. Spieltag im Überblick: Samstag, 29. November, SGM Fischbach/Schnetzenhausen - TSV Tettnang (14.30 Uhr); Sonntag, 30. November , FC Friedrichshafen - TSV Eriskirch, SV Oberteuringen - TSV Neukirch, TSG Ailingen - TSV Schlachters, SV Tannau - TSV Meckenbeuren, SV Achberg - FC Dostluk Friedrichshafen.