Friedrichshafen

Titel am laufenden Band

Friedrichshafen / Lesedauer: 4 min

Der Württembergische Yacht-Club hat den Medaillenregen der Saison 2023 gefeiert. Dabei wurde auch einmal die große Sportehrennadel des WYC verliehen.
Veröffentlicht:06.12.2023, 18:31

Von:
Artikel teilen:

Bei einem Empfang hat der Württembergische Yacht-Club die zahlreichen Erfolge seiner Segler gefeiert. Ob Deutsche Meisterschaften, Europa- oder Weltmeisterschaften - in vielen Disziplinen waren WYC-Mitglieder 2023 aufs Podest gesegelt. In Vertretung für den erkrankten Präsidenten Oswald Freivogel begrüßte Vizepräsidentin Jaqueline Egger-Buck Mittte November viele Mitglieder im Clubhaus in Seemoos und ließ die Erfolge Revue passieren.

Bisher wurden herausragende Segler im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung Mitte März geehrt. Aber zum einen sind viele Sportler im Frühjahr schon längst wieder zu Vorbereitungen auf die Saison in wärmeren Gefilden unterwegs, erläuterte Egger-Buck den neuen Termin im November. Auch stünden in der Versammlung oft andere Themen im Vordergrund, Zeit für Gespräche mit den Topseglern bliebe den Mitgliedern da nicht wirklich. Und: „So viele Meistertitel und erfolgreiche Sportler gab es ganz selten.“

Wesener/Petrich erbringen besondere Leistung

In der Tat sammelten die Seglerinnen und Segler des WYC in der Saison 2023 Titel und Medaillen beinahe am laufenden Band. Vom Jugend- bis zum Seniorenbereich waren sie erfolgreich. Der separate Termin ermöglichte auch, besondere Ergebnisse zu würdigen, die nicht in das formale Schema der Ehrenordnung des WYC passen. Wie etwa Wilfried Wesener und Florian Petrich, die bei der Langstreckenregatta Ost-West von Bregenz nach Konstanz bei über 100 Schiffen mit einer alten Fahrtenyacht „Sayonara“ nach berechneter Zeit auf Rang zwei kamen. „Ein sensationelles Ergebnis“, lobte Egger-Buck.

„Eigentlich hatte er sich schon aus der aktiven Zeit verabschiedet und sich wieder voll seinem Jurastudium gewidmet“, leitete Egger-Buck zum letzten zu ehrenden Segler über. Die Rede war von Simon Diesch, der nach der vergeblichen Olympia-Kampagne für Tokio nun wieder ein ganz heißes Eisen für den Startplatz im 470er für Olympia 2024 in Paris ist. Diesch gewann mit Anna Markfort (VSaW Berlin) die Kieler Woche, wurde Vize-Europameister und Achter bei der WM. Persönlich überreichen konnte sie die „ große Sportehrennadel des WYC“ nicht, denn die beiden trainieren gerade in Lanzarote. Per Videobotschaft meldeten sie sich direkt aus dem Boot.

Per Grußwort meldete sich auch Präsident Freivogel aus der Klinik. Es sei ihm ein besonderes Bedürfnis, ein Dankeschön an zuverlässige Partner des Vereins auszusprechen. Während Egger-Buck als sichtbares Zeichen des Dankes den druckfrischen WYC-Wandkalender mit spannenden Segelmotiven überreichte, ergriff Unterstützer Peter Buck das Wort. Wenn man höre, „was die jungen Menschen für den Württembergischen Yacht-Club einfahren, da bleibt einem fast die Luft weg“, war Buck beeindruckt von den Leistungen. Kinder würden begeistert trainieren, wenn sie tolle Trainer und einen tollen Club haben. „Der Club kann stolz sein auf solche Sportler“, so Buck. Mit den Worten „ohne Moos nichts los“ überreichte er dem Verein eine weitere Förderzusage der Fränkel-Stiftung. Gaby Kromer-Schaal, Präsidentin des Segelverbandes Baden-Württemberg, betonte die enge Zusammenarbeit des Landesverbands mit dem WYC. Von 43 Kadermitgliedern in Baden-Württemberg kommen 22 aus dem WYC, „mehr als die Hälfte“, stellte sie fest. Sie freute sich auch über die gelebte Gleichberechtigung: „Das sind elf Mädchen und elf Jungs, die hier eine tolle seglerische Heimat gefunden haben.“

Sportlerehrung 2023 des WYC:

Ausgezeichnete Seglerinnen und Segler:

Wilfried Wesener/Florian Petrich (Platz zwei bei Ost-West-Regatta Bodensee)

Felix Diesch/Frederik Schaal (Platz zwei bei 505er IDM)

Jonne Heimann (Platz zwei bei iQFOiL IDM Formula Foil)

Finn Meichle - Sportplakette des WYC (Platz eins bei 420er U17-IDJM)

Riko Rockenbauch und Moritz Dorau - Sportplakette des WYC (Plätze zwei und drei in unterschiedlichen Teams bei 49er IDM)

Thomas Zeller - Sportehrennadel des WYC (8mR-Yachten: Platz zwei bei der WM 2022, Platz eins bei der WM 2022 in der Klasse Sira, Platz drei bei der WM 2023 in der Klasse Sira)

Jan Vöster - Sportehrennadel des WYC (Platz 11 bei der Formula Kite WM)

Sophie Schneider und Victoria Egger - Sportehrennadel des WYC (29er: Platz zwei bei der U17-EM, Platz eins bei der U17-IDJM und in der Damen-Wertung der IDJM)

Katharina Schwachhofer und Elena Stoltze - WYC Sportehrennadel (49er FX: Platz eins bei der IDM, Platz drei bei der U21-JWM)

Simon Diesch - große Sportehrennadel des WYC (470er: Platz acht bei der WM, Platz zwei bei der EM, Platz eins bei der Kieler Woche)