Elektrounterstützte

Senioren genießen Rikscha-Fahrten

Friedrichshafen / Lesedauer: 1 min

Senioren genießen Rikscha-Fahrten
Veröffentlicht:26.08.2019, 16:06

Von:
Artikel teilen:

In den Genuss einer elektrounterstützten Rikscha-Ausfahrt sind am Sonntagnachmittag 15 Bewohner des Gustav-Werner-Stift in Friedrichshafen gekommen. Die Initiative „Radeln ohne Alter“, 2012 im dänischen Kopenhagen gegründet, ist inzwischen weltweit aktiv und machte bei der diesjährigen Deutschlandtour Station in der Friedrichshafener Konstantin-Schmäh-Straße 30.

Acht ehrenamtliche „Strampler“ oder auch „Piloten“ genannt, nahmen 15 Heimbewohner auf, um mit ihnen eine Ausfahrt ins Hinterland von Schnetzenhausen zu unternehmen. Markus Borho, Leitungsassistent der Bruderhaus-Diakonie und Tobias Günther, Fachbereichsleiter Altenhilfe Oberschwaben-Bodensee und Hausleiter des Gustav-Werner-Stifts, möchten die Rikscha-Fahrten dauerhaft anbieten und suchen noch weitere ehrenamtliche Piloten. Bisher hätten sich zwei Fahrer in Friedrichshafen gemeldet.