Leichtathletik-EM

Gold für Richard Ringer: RRPS-Chef Schell gratuliert Mitarbeiter zum Marathon-EM-Titel

Friedrichshafen / Lesedauer: 2 min

„Da traute man seinen Augen kaum“: Begeisterung und Stolz beim Vorstandsvorsitzenden und sicher auch bei vielen Kollegen des Sportlers. Lange Zeit ging Ringer für den VfB an den Start.
Veröffentlicht:15.08.2022, 19:07
Aktualisiert:15.08.2022, 20:04

Von:
Artikel teilen:

Was für ein Finale! Sensationell ist der Leichtathlet Richard Ringer am Montag in München Marathon-Europameister geworden. Über seinen Triumph freuen sich nicht nur ehemalige Mannschaftskameraden vom VfB Friedrichshafen, sondern auch viele Kollegen Ringers bei Rolls-Royce Power Systems. In die Schar der Gratulanten hat sich auch RRPS-Chef Andreas Schell eingereiht.

„Was für eine Überraschung, was für ein Schlussspurt! Herzlichen Glückwunsch, Richard Ringer, zu dieser überragenden sportlichen Höchstleistung. Auf den letzten Metern dermaßen aufzudrehen, um den Führenden zu überholen – da traute man seinen Augen kaum. Wir sind begeistert und stolz, so einen Kollegen unter uns zu haben und freuen uns auf den kommenden Montag, wenn wir seinen Sieg mit ihm feiern können.“ Mir diesen Worten freut sich der RRPS-Vorstandsvorsitzende Schell, selbst aktiver Ausdauersportler, über Ringers Sieg. Der 33-Jährige arbeitet seit 2013 als Controller beim Motorenbauer, angesichts seiner sportlichen Aktivitäten auf höchstem Niveau allerdings nicht mit vollem Deput.

Bis 2019 für den VfB Friedrichshafen

Ringer verbuchte den ersten deutschen Einzeltitel bei der Leichtathletik-EM in München . Er siegte im Schlussspurt in 2:10:21 Stunden und ist damit erster deutscher Marathon-Europameister. Von 2005 bis 2019 startete er für den VfB LC Friedrichshafen, seither geht Richard Ringer für den LC Rehlingen an den Start.

Article Image
Europameister: Richard Ringer jubelt bei der Siegerehrung über Gold. (Foto: Marius Becker/dpa/Schwäbische.de)