Lehrwerkstatt

Ringe drehen leicht gemacht

Friedrichshafen / Lesedauer: 1 min

Ringe drehen leicht gemacht
Veröffentlicht:29.09.2009, 01:15
Aktualisiert:26.10.2019, 08:00

Von:
Artikel teilen:

Die MTU öffnet auch heute ihre Pforten für Schüler und Eltern, die sich vor Ort über das Unternehmen informieren wollen. Azubis führen in einem Rundgang durch die Lehrwerkstatt und verschiedene Lernorte der Produktion und geben so einen guten Einblick in kaufmännische und gewerbliche Ausbildungsberufe.

Vor dem Eingang der MTU hat sich eine Traube von Schülern und Eltern gebildet. Sie alle nutzen die "Tage der offenen Lehrwerkstatt", um sich über Berufe wie den Industriemechaniker, den technischen Zeichner oder den Bachelor als duales Studium in diversen Studiengängen zu informieren. Martin Stocker , Leiter für die technische Berufsausbildung, rechnet wie im vergangenen Jahr mit etwa 300 Besuchern. Gleich zu Beginn splitten sich die Schüler auf, um mehr über einen speziellen Beruf zu erfahren. Die Rundgänge werden ausschließlich von Auszubildenden geführt. "Die Hemmschwelle der Schüler ist niedriger, weil sie sich mit den Azubis eher auf Augenhöhe sehen und deshalb eher Fragen stellen", weiß Stocker. Die Interessenten für den Beruf zum Industriemechaniker durften selbst Ringe drehen und wurden anschließend durch die pulsierende Fabrik geführt. Mit vielen Prospekten im Arm und einem Ring am Finger fasst der 15-jährige Andreas Adamiec zusammen: "Besonders gut fand ich, dass man Sachen selber machen durfte. Eigentlich hat mir komplett alles gefallen! Doch, hat mir Spaß gemacht hier!"