Ergebnisdruck

Für die Sportfreunde Friedrichshafen zählt nun jeder Punkt

Friedrichshafen / Lesedauer: 1 min

Der Ergebnisdruck ist gewachsen. Die Sportfreunde Friedrichshafen sind in der Kegel-Bundesliga nun Letzter und sollten nun schleunigst Punkte sammeln. Nächster Gegner ist der SV Wernburg.
Veröffentlicht:13.01.2023, 19:05

Von:
Artikel teilen:

Nach der herben 1:7-Niederlage in Lorsch und dem damit verbundenen Sturz auf den letzten Platz ist der Ergebnisdruck für die Sportfreunde Friedrichshafen gewachsen. Von nun an zählt für die Häfler in der Kegel-Bundesliga jeder Punkt. Da gegen die Top drei der Liga – Zerbst, Raindorf und Hallbergmoos – erfahrungsgemäß kaum Punkte drin sind, ist die Bedeutung der anderen fünf ausstehenden Begegnungen immens. Eines dieser Spiele bestreiten die Sportfreunde am Samstag: Um 12 Uhr duellieren sich die Häfler in der heimischen Bodenseesporthalle mit dem Tabellenfünften SV Wernburg.

Mit 8:12 Punkten stehen die Thüringer nur zwei Punkte vor dem Relegationsplatz und würden bei einem Sieg der Häfler mit in den Abstiegskampf gerissen werden. Das würden die Sportfreunde gerne erreichen, aber die Wernburger um Nationalspieler Daniel Barth haben schon im Hinspiel ihre Qualität nachgewiesen. Bei der Partie am zweiten Spieltag der laufenden Saison hieß es 6:2 für den Gastgeber.

Alle Spieler sind einsatzfähig

Die Sportfreunde haben in der Vergangenheit aber auch schon gezeigt, dass sie die Thüringer bezwingen können. Das vergangene Aufeinandertreffen am Bodensee endete 6:2 für die Häfler. „Positiv stimmt uns, dass wir endlich wieder komplett antreten können und alle Spieler des Kaders zur Verfügung stehen werden“, heißt es in der Sportfreunde-Mitteilung. Das war beim enttäuschenden Rückrundenauftakt nicht der Fall. Hier fehlte unter anderem Torsten Reiser.