Bahnschranke

Zusammenstoß gerade so verhindert: Lastwagen reißt Bahnschranke nieder - Polizei sucht Zeugen

Friedrichshafen / Lesedauer: 1 min

Ein Lastwagenfahrer ist mit seinem Gespann auf einem Bahnübergang bei Konstanz eingeklemmt, als sich die Schranke senkt. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, fährt er die Schranke um.
Veröffentlicht:29.07.2022, 13:51
Aktualisiert:29.07.2022, 15:27

Von:
Artikel teilen:

Ein Lastwagenfahrer hat sich und sein Gespann am Donnerstag gegen 17 Uhr auf einem Bahnübergang auf der Kindlebildstraße in Konstanz gerade noch so von den Gleisen gerettet. Wie die Polizei berichtet, musste der Fahrer eines Sattelzugs auf dem Bahnübergang beim "Bahnhof Reichenau" anhalten, da er mit seinem langen Gespann wegen eines entgegenkommenden Autos nicht ausscheren konnte.

Während er hielt, senkte sich die Bahnschranke zwischen Auflieger und der Zugmaschine, die noch auf den Gleisen stand. Um einen folgenschweren Bahnunfall zu vermeiden, fuhr der Fahrer an und riss dabei die verkeilte Bahnschranke ab, heißt es im Polizeibericht weiter.

Bahnübergang voraussichtlich noch heute gesperrt

Dadurch war die Bahnstrecke wieder frei. An der Schrankenanlage entstand laut Polizei Sachschaden in Höhe von rund 10000 Euro. Der Bahnübergang muss für die Reparaturarbeiten voraussichtlich noch den Freitag über gesperrt bleiben.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und insbesondere Hinweise darauf geben können, ob beim Überfahren der Gleisanlagen möglicherweise bereits das Warnlicht in Betrieb war, werden gebeten, sich bei der Polizei in Konstanz, Telefon 07531 9950, zu melden.