Sport Lokal

Leichtathletin Regina Neumeyer sorgt in den USA für Schlagzeilen

Friedrichshafen / Lesedauer: 3 min

Leichtathletin Regina Neumeyer sorgt in den USA für Schlagzeilen
Veröffentlicht:29.02.2012, 12:35
Aktualisiert:25.10.2019, 11:00

Von:
Artikel teilen:

2011 ist wohl das aufregendste Jahr im Leben von Regina Neumeyer gewesen. Wie im Zeitraffer erlebte die 19-Jährige aus Immenstaad, was anderen in Jahren nicht gelingt. 2010 war schon toll zu Ende gegangen. Bei ihrem ersten Einsatz im Nationaltrikot bei den Cross-Europameisterschaften in Portugal gewann sie mit dem Deutschen U20-Team Silber. Anschließend lieferte sie eine blitz sauber Hallensaison ab und krönte diese bei den Deutschen Meisterschaften in der aktiven Klasse mit einem achten Platz über 1500 Meter. Kurz danach absolvierte sie die Abiturprüfungen am Bildungszentrum Markdorf - mit glänzenden Noten, wir werden darauf zurückkommen.

Ihre letzten Deutschen Meisterschaften als A-Jugendliche sollten der Höhepunkt werden. Vorher wollte sie bei den U20-Europameisterschaften in Tallinn über 3000 Meter Hindernis starten. Die Qualifikation hatte sie vermeintlich bereits in der Tasche. Dann wurde sie von einer Konkurrentin ausgebremst und alle Tickets für diesen Wettbewerb waren plötzlich weg.

Eine einzige Chance blieb noch: Die 1500 Meter, doch da fehlten 2,5 Sekunden auf die geforderte Norm. In zwei verzweifelten Versuchen sprang sie in letzter Minute auf den schon anrollenden Tallinn-Zug auf: 4:23,60 Minuten bot „Gini“ bei der Junioren-Gala in Mannheim an. Die Nominierung rechtfertigte die Überglückliche Athletin mit einem ausgezeichneten sechsten Platz. Mit diesem Rückenwind schaffte sie ihre bisher besten Ergebnisse bei Deutschen Jugendmeisterschaften: Platz ein und der erste Titel über 2000 Meter Hindernis und Platz zwei über 1500 Meter.

Zeit zu feiern und sich auf den Lorbeeren auszuruhen hatte sie nicht. Kaum aus Leverkusen zurück hieß es Koffer packen und am 12. August flog sie nach New York. Aufgrund ihrer schulischen Leistungen und ihrer sportlichen Erfolge hatte Regina Neumeyer ein Stipendium des renommierten Jona College bekommen. Dort studiert sie Finanzmathematik und kann weiterhin optimal trainieren. Schon in der ersten Oktoberwoche war sie „The Runner of the Week“, denn beim „Brooks Paul Short Run“ war „Freshman“ Regina auf Anhieb Dritte geworden. Ihr „Gold-Maron-Team“ holte nicht zuletzt dank ihrer Leistungen die ECAC Championship im Crosslauf (US-Ostküsten-Meisterschaft).

Die US-Hallensaison verlief bisher vielversprechend: Die 3000-Meter-Bestzeit wurde auf 9:35,66 Minuten gedrückt und in zwei Meilenrennen in Manhattan und dem rund 4000 Kilometer westlich gelegenem Seattle hielt sie prima mit und erzielte 1500-Meter-Durchgangszeiten, die wesentlich unter ihrer bisherigen Bestmarke liegen. Über die Meile lief sie in 4:42,05 Minuten auf Platz acht der US-Top-Ten.

Im Sommer kommt Regina Neumeyer nach Deutschland zurück und wird für den VfB LC Friedrichshafen die Meisterschaftssaison bestreiten. Ihr Fokus liegt weiterhin auf den 1500 Metern und den 3000 Meter Hindernis. Dank des intensiven College-Trainings hat sie ihre Ausdauerwerte stark verbessert und versucht sich in der Frauenklasse an der nationalen Spitze zu etablieren.