Schülercup

Laura Muro vom SC Schnetzenhausen wird Vierte

Friedrichshafen / Lesedauer: 2 min

Deutscher Schülercup U 12 in Fügen im Zillertal
Veröffentlicht:30.03.2016, 17:35
Aktualisiert:23.10.2019, 17:00

Von:
Artikel teilen:

Für die alpinen Rennläufer der Jahrgänge 2004/2005 ist am vergangenen Wochenende als Höhepunkt der Saison der alpine Deutsche Schülercup auf dem Rennkalender gestanden. Durch ihre guten Leistungen bei Rennen auf Landesebene wurde Laura Muro vom Schwäbischen Skiverband nominiert. In der Gesamtwertung erfuhr sie sich den vierten Rang.

In Fügen im Zillertal zeigten die jungen Rennläufer über drei Tage hinweg ihr Können, über ein Punktesystem wurden die Gesamtsieger ermittelt. Insgesamt 132 Jungen und Mädchen aus verschiedenen Skiverbänden Deutschlands gingen an den Start.

Am ersten Tag stand ein Technikwettbewerb auf dem Programm. Bewertet von Bundesausbildern und DSV-Trainern mussten die Kinder vier verschiedene Aufgabenstellungen bewältigen: Freies Fahren im Gelände, Kurzschwünge im 5er-Rhythmus, geschnittene Riesenslalomschwünge und Kurzschwünge mit unterschiedlicher Vertikalbewegung. Bei allen vier Aufgabenstellungen fuhr Laura konstant gut – mit Spannung wurde bei der Siegerehrung auf die Punktwertung gewartet.

Als der DSV-Rennbeauftragte Christian Scholz die Sieger verkündete, war der Aufschrei der Mannschaft des Schwäbischen Skiverbandes groß: „Der Sieg geht in diesem Jahr an den Schwäbischen Skiverband, vom SC Schnetzenhausen , Laura Muro.“ Dieser tolle Sieg bestätigte Lauras gute Skitechnik und bedeutete wertvolle Punkte in der Gesamtwertung.

Gestärkt durch diesen Erfolg konnte Laura in den zweiten Renntag gehen. Hier war ein Vielseitigkeitslauf mit vielen Rhythmuswechseln durch variable Torabstände, Steilkurve, Schanzen und durchgehend hohen Geschwindigkeiten in steilem Gelände zu bewältigen. Im ersten Durchgang unterliefen Laura im oberen Teil einige Fehler, trotzdem erreichte sie noch Rang elf. Im zweiten Lauf fuhr sie beherzt und fehlerfrei und konnte sich auf den zehnten Gesamtrang verbessern sowie erneut wertvolle Punkte für die Gesamtwertung sammeln.

Im Slalom ausgeschieden

Am dritten Tag wurde ein Parallelslalom ausgetragen, der ebenfalls in steilem Gelände ausgesteckt wurde. Über eine Startklappe wurde Kopf-an-Kopf der Superslalom gefahren. Dies bedeutete Spannung pur und höchste Konzentration für die jungen Läufer. Laura hatte diesmal Pech: Bedingt durch einen Fahrfehler im steilen Streckenabschnitt schied sie aus. In der Endabrechnung erreichte sie durch den Sieg im Technikbewerb und den zehnten Rang im Kids-Cross-Rennen in der Gesamtwertung des Deutschen Schülercups Rang vier und war somit bestes Mädchen aus Baden-Württemberg.

Als Belohnung winkte den sechs besten Mädchen und Jungen der Gesamtwertung ein Trainingswochenende im „Felix Neureuther Race Camp“ in Sölden im Ötztal. Laura erhielt hierzu eine Einladung vom Deutschen Skiverband. Hier darf sie zwei Tage mit Felix Neureuther trainieren.