StartseiteRegionalBodenseeFriedrichshafenFränkel-Weihnachtssingen bringt 10.000 Euro für „Häfler helfen“

Tolles Ergebnis

Fränkel-Weihnachtssingen bringt 10.000 Euro für „Häfler helfen“

Friedrichshafen / Lesedauer: 2 min

Tolle Stimmung trotz durchwachsenen Wetters. Dank der Fränkel-Stiftung ist die Veranstaltung in der Allmandstraße auch finanziell ein echter Erfolg.
Veröffentlicht:09.12.2023, 15:00

Artikel teilen:

Wetterbedingt war der Andrang beim Fränkel-Weihnachtssingen in der Allmandstraße in diesem Jahr eher verhalten. Spaß hatten aber alle, die da waren, für „Häfler helfen“ gespendet haben viele. Dank der Großzügigkeit der Fränkel-Stiftung stehen unterm Strich 10.000 Euro für die gemeinsame Aktion von „Schwäbischer Zeitung“, katholischer und evangelischer Kirche.

„Wir freuen uns, dass es so gut gelaufen ist“, zieht Peter Buck, Vorstand des Immobilien-Unternehmens Fränkel, Bilanz. „Unsere Mitarbeiter hatten Spaß, die Besucher ebenso.“ Pünktlich zum Auftritt von „Acoustic Affair“ verwandelte sich am 1. Dezember der Regen in Schnee, anschließend sang der Philharmonische Chor gemeinsam mit dem Publikum Weihnachtslieder.

Fränkel-Stiftung rundet großzügig auf

Für den guten Zweck wanderten 1206 Euro in die Spendenboxen. Hinzu kamen Einnahmen vom Getränkestand der Fränkel-Mitarbeiter sowie dem Verkauf von Plätzchen durch den Ladies’ Circle und Waffeln durch den Elternbeirat der Pestalozzischule. Macht zusammen 1933 Euro. An „Häfler helfen“ überwiesen werden aber genau 10.000 Euro, weil die Fränkel-Stiftung den Betrag entsprechend aufrundet.

Thomas Riether von der Band Acoustic Affair: Zusammen mit dem Philharmonischen Chor gestaltete sie das Weihnachtssingen
Thomas Riether von der Band Acoustic Affair: Zusammen mit dem Philharmonischen Chor gestaltete sie das Weihnachtssingen (Foto: Christian Lewang)

Zählt man die 15.000 Euro vom „Fränkel Open Air“ im Sommer dazu, stehen unter dem Strich 25.000 Euro. Das ist auch in diesem Jahr der größte Betrag zur Unterstützung von „Häfler helfen“, der Aktion für Menschen in unserer Stadt, die in Not sind. Ein Ergebnis, das die Aktiven von „Häfler helfen“ sehr erfreut und auf das die Fränkel-Mitarbeiter um die beiden Vorstände Peter Buck und Jaqueline Egger-Buck stolz sein können.

Schon die nächsten Open Airs geplant

Nach dem Weihnachtssingen ist vor dem Open Air: Bei Fränkel laufen bereits die Vorbereitungen für die nächste Sause in der Allmandstraße.

Von 21. bis 23 Juni 2024 wird wieder unter freiem Himmel gefeiert - am Freitag eine Party mit Live-Musik, am Samstag „Genuss am See“ mit zahlreichen Spitzenköchen und am Sonntag (hoffentlich) die deutsche Fußballnationalmannschaft, die an diesem Tag ihr EM-Spiel gegen die Schweiz austrägt - Public Viewing nicht ausgeschlossen.

Einzelheiten zum Programm hält Fränkel noch geheim, der Vorverkauf für „Genuss am See“ am Samstag, 22. Juni, ab 18 Uhr hat wegen der großen Nachfrage aber schon begonnen. Nicht die schlechteste Idee für ein Weihnachtsgeschenk. Ab sofort sind Tickets im Angebot für 150 Euro plus Gebühren, erhältlich im Fränkel-Haushaltswarengschäft in der Allmandstraße oder im Internet unter https://fraenkel-haushaltswaren.de.

So können Sie spenden
Häfler helfen

So können Sie spenden

Bitte unterstützen Sie „Häfler helfen“ mit einer Spende. Die Kontonummer lautet (Konto der Katholischen Gesamtkirchenpflege):

IBAN: DE 52 6905 0001 0020 1138 90; Verwendungszweck: „Häfler helfen“