Zeppelinstadion

Der VfB spielt mit den beiden Rados-Brüdern

Friedrichshafen / Lesedauer: 2 min

Der VfB spielt mit den beiden Rados-Brüdern
Veröffentlicht:30.09.2011, 19:45
Aktualisiert:25.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Der Blick auf die aktuelle Tabelle der Fußball-Verbandsliga zeigt, dass der VfB Friedrichshafen erst sechs Punkte hat und auf Platz 16 steht. Das ist deutlich zu wenig, um die Klasse zu halten. Die Mannschaft um Kapitän Oliver Senkbeil hat sicherlich die desolate Leistung beim 0:4 in Böblingen aufgearbeitet.

Nun kommt am Samstag mit dem VfB Neckarrems eine Mannschaft ins Zeppelinstadion, vor der Senkbeil und Co. keine Angst haben müssen. Neckarrems hat zwar fünf Punkte mehr auf der Habenseite als der VfB Friedrichshafen, aber die gezeigten Leistungen waren alles andere als gut. Beim 0:4 in Ravensburg am 17. September spielte die Mannschaft von Trainer Markus Koch schlecht. Einzige Ausnahme war der starke Torhüter Marcel Hinterkopf, der an den vier Gegentoren nichts machen konnte.

Die Abwehr spielte kopflos und die Bindung zum Mittelfeld war nicht vorhanden. Neckarrems verlor gegen einen schlecht spielenden FV Ravensburg auch in dieser Höhe verdient. Am vergangenen Wochenende gewann Neckarrems vor 500 Zuschauern aber das Derby gegen den Tabellenzweiten Bissingen mit 2:0. Auswärts hat der aktuelle Tabellenzehnte drei Punkte geholt. Am sechsten Spieltag siegte Neckarrems in Laupheim mit 5:0.

Von den elf erzielten Toren haben Michele Ancona und Mario Marinic jeweils drei Treffer erzielt. Auf diese beiden Spieler muss die Defensive des VfB Friedrichshafen gut aufpassen, damit sie keinen großen Schaden anrichten. Der Einsatz der beiden Brüder Grgur und Mislav Rados war bis Freitag noch fraglich. Trainer Werner Weber bestätigte der SZ, dass die Neuzugänge gegen Neckarrems auflaufen werden.

Weber selbst war zu Beginn der Woche erkältet, sodass Marcel Richter die Einheiten mit der Mannschaft übernahm. „Die Mannschaft spielt zu Hause und sollte selbstbewusst und mit viel Herz auftreten, dann bin ich mir sicher, dass wir die drei Punkte holen“, sagt VfB-Manager Klaus Segelbacher.

Derzeit fehle dem VfB Friedrichshafen auch nicht das nötige Glück. Man kann es drehen und wenden, wie man will, am Samstag sind drei Punkte gegen den tabellenzehnten VfB Neckarrems Pflicht.

Fußball-Verbandsliga:

VfB Friedrichshafen - VfB Neckarrems, Samstag, 15.30 Uhr, Zeppelinstadion.