Kulturufer

7 Gründe, warum das Kulturufer das schönste Fest am See ist

Friedrichshafen / Lesedauer: 2 min

Gibt es einen Grund, nicht auf das Kulturufer zu gehen? Wir nennen sieben, die dieses Fest zu einem Muss machen. Und es gäbe noch viel mehr.
Veröffentlicht:29.07.2022, 15:00
Aktualisiert:29.07.2022, 15:15

Von:
Artikel teilen:

Sieben Gründe zu nennen, warum das Kulturufer das schönste Fest am Bodensee ist, fällt nicht schwer. Das soll aber nicht heißen, dass die andere Feste an diesem See weniger schön sind. Sie sind halt anders.

1. Das Fest ist auf den Beginn der Sommerferien datiert

Und wenn immer gesagt wird, die Menschen nähmen sich Urlaub für das Seehasenfest , dann gilt das für dieses Kulturufer eben auch.

2. Es gibt kein Fest, das vielseitiger wäre

Hier fehlen zwar Bierzelt und Musikzüge, doch was hier geboten wird, ist einfach enorm. Und das gilt auf der Straße wie in den Zelten.

3. Es ist ungezwungen

Wer Lust hat, etwas zu erleben, geht einfach hin. Und vor Ort findet sich immer etwas, das für Kurzweil und Spaß sorgt.

4. Kulturufer bietet eine Aktionswiese

Dort stellen Kinder und auch Jugendliche schnell fest: Es gibt nichts, das es nicht gibt. Der Kreativität und Spielfreude sind keine Grenzen gesetzt.

5. Jugendliche bekommen hier etwas geboten

Das ist bei anderen Festen eher seltener der Fall. Das Jugendzentrum Molke zeigt neben vielen Mitmachangeboten ein buntes Bühnenprogramm und ist immer für Überraschungen gut.

6. Open Air-Kino direkt am See

Wo bitte geht das sonst? Die Filmnächte sind etwas Besonderes. Einfach mal ins Kino gehen und anschließend nicht vor der Frage stehen, was jetzt? Da ist ja noch der ganze Rest von Fest, wenn der Film vorbei ist.

7. Kulturufer ist nicht nur Pommes mit Wurst

Hier gibt es auch kulinarisch spannende Dinge zu probieren. Auf dem Markt gibt es Liebes- und Wertvolles und auf der Straße spielt die Kultur. Zehn Tage lebt dieses Ufer. Dieser Herzschlag wird niemanden kalt lassen.