StartseiteRegionalBodenseeFriedrichshafenBäcker und Konditor aus Friedrichshafen backen ungewöhnliches Schoko-Brot

Schmeckt anders, als es klingt

Bäcker und Konditor aus Friedrichshafen backen ungewöhnliches Schoko-Brot

Friedrichshafen / Lesedauer: 2 min

Schokoladenbrot mit Schinken? Fabian Kloos und Benedict Weiss haben eine Backware kreiert, die ganz anders schmeckt, als man zunächst denken mag.
Veröffentlicht:08.12.2023, 12:57

Artikel teilen:

Irgendwie klingt es naheliegend: Tun sich ein Brot-Experte und ein Schokoladen-Experte zusammen, kommt was dabei heraus? Ein Schokoladenbrot natürlich.

Aber die neue Kreation, die Fabian Kloos von der Backstube Kloos und Benedict Weiss von der Konditorei und Chocolaterie Weber & Weiss gemeinsam geschaffen haben, ist ungewöhnlich. Denn das Schokoladenbrot ist keine süße Leckerei - sondern schmeckt herzhaft und passt gut zu Käse oder Speck.

Die Laufbahnen von Fabian Kloos und Benedict Weiss ähneln sich in vielen Punkten: Beide sind die jungen Köpfe alteingesessener Häfler Familienunternehmen. Und beide haben ihre Expertise in ihrem jeweiligen Fachgebiet ganz besonders vertieft: Fabian Kloos ist Brot-Sommelier und Benedict Weiss Schokoladen-Sommelier. Hierfür haben sie jeweils eine umfangreiche Ausbildung an der Bundesakademie Weinheim durchlaufen.

Wie die Rezeptur zustande kam

„Es war klar, dass wir irgendwann mal zusammenarbeiten wollen“, sagt Benedict Weiss und fügt lachend an: „und es war sehr naheliegend, dass wir ein Schokoladenbrot machen“. Das Besondere: Die Kreation gleicht nicht etwa einem süßen Früchtebrot, sondern schmeckt herzhaft.

Das Brot enthält Schokoladenstückchen und Walnüsse.
Das Brot enthält Schokoladenstückchen und Walnüsse. (Foto: Florian Peking)

„Es passt zu fast allem“, sagt Fabian Kloos. Besonders lecker schmecke es mit einem guten Räucherschinken. „Der hat eine gewisse Nussigkeit, die gut dazu passt“, erläutert der Brot-Sommelier. Aber auch pur sei das Brot ein Genuss.

Bis die finale Rezeptur des Schokoladenbrots gefunden war, experimentierten Fabian Kloos und Benedict Weiss herum. Welches Getreide eignet sich am besten? Wie viel Kakaopulver kommt hinein? Wie groß sollen die Schoko-Stückchen sein? Viele Fragen galt es zu klären.

So viel kostet das Brot

Am Ende kam ein backhefefreies Sauerteigbrot heraus, das mit einer dunklen Vollmilchschokolade verfeinert ist - und dadurch auch seine dunkelbraune Farbe bekommt. Ebenfalls enthalten sind Walnüsse, Milch und ein Hauch Zimt.

Für die beiden Schöpfer des Schokoladenbrots zentral: die Regionalität der Zutaten. So werde etwa der Lichtkornroggen für den Teig in Schnetzenhausen angebaut, berichtet Fabian Kloos. Schokolade-Anbau in der Region gibt es freilich nicht, wie Benedict Weiss anfügt. Sie beziehe er direkt von einer kleinen Plantage im Kongo - ein Projekt, das dort ein ganzes Dorf unterstütze.

Das Schokoladenbrot ist ab sofort in den Filialen der Backstube Kloos und in jenen von Weber & Weiss erhältlich. 250 Gramm kosten 5,90 Euro. Nicht ganz preiswert , aber Fabian Kloos verweist darauf, dass das Brot „etwas Besonderes“ sei - und es einen großen Fokus auf Wertschöpfung gebe. „Das ist Handwerk pur“, sagt er.