Seemoos

Auswärtige siegen beim Seemooser Opti-Pokal

Friedrichshafen / Lesedauer: 2 min

Leonick Mahlstedt vom Chiemsee und die Schweizerin Lena Müller beim Seemooser Opti-Pokal des Württembergischen Yacht-Clubs das Rennen gemacht. Der Wettfahrtleiter schwärmte von den Bedingungen.
Veröffentlicht:29.06.2022, 18:39

Von:
Artikel teilen:

Beim Seemooser Opti-Pokal des Württembergischen Yacht-Clubs (WYC) am vergangenen Wochenende haben auswärtige Segler gewonnen: In der Gruppe A siegte Leonick Mahlstedt vom Chiemsee Yacht-Club, in der Gruppe B triumphierte die Schweizerin Lena Müller. 60 Nachwuchssegler waren vor Seemoos am Start und segelten fünf Wettfahrten bei besten Bedingungen.

Wettfahrtleiter Felix Diesch war vom Verlauf der Regatta für die jüngsten Segler begeistert. Denn zunächst versprachen die Prognosen: „Null bis gar kein Wind“. So lautete die Ansage diverser Windvorhersage-Apps, wie Diesch auch in der Steuerleutebesprechung am Samstagvormittag mitteilte. Es sollte anders kommen. Gegen 14 Uhr setzte ein Schönwetterwind aus Südwest ein, der sich von zwei bis auf drei Windstärken langsam steigerte. „Türkises Wasser, Sonnenschein und Wind – tollste Bedingungen“, schwärmte Diesch. Drei Wettfahrten konnte er vor 18 Uhr segeln lassen und am Sonntag waren immerhin zwei weitere Wettfahrten möglich.

Enges Duell in Gruppe A

Der beste Segler in Gruppe A war Leonick Mahlstedt. Drei Wettfahrten gewann er, bei den anderen beiden landete er einmal auf Rang zwei und einmal auf Platz drei. Mit den Plätzen 1, 1, 2, 2 war ihm Benjamin Häufele (Yacht-Club Seeshaupt) knapp auf den Fersen. Auf den folgenden Rängen platzierten sich die Segler vom Bodensee: Nicolas Troeger (Bodensee-Yacht-Club Überlingen) auf Rang drei vor Svenja Müller (Schweiz) und Tim Engstler (Lindauer Segler-Club). Beste Teilnehmerin des WYC war in dieser Gruppe Elisabeth Niedermeier auf Rang sieben.

In der Gruppe B, die Segler mit etwas weniger Erfahrung auf der Regattabahn, war immer die gleiche Seglerin als Erste im Ziel: Lena Müller (Dirt Regattaclub) holte fünf erste Plätze. Mit durchwegs zweiten bis vierten Plätzen kam Pollux Arnold vom WYC auf Rang zwei. Schon deutlichen Abstand zu beiden Besten hatte Vorjahressieger Yannick Krotz (Segel- und Motorbootclub Überlingen) auf Platz drei. Auf Rang vier war mit Amelie Schrode vom Yacht Club Langenargen wieder ein Mädchen zu finden.