StartseiteRegionalBodenseeFriedrichshafenAntenne für Geopositionierung aufgestellt

Geopositionierung

Antenne für Geopositionierung aufgestellt

Friedrichshafen / Lesedauer: 1 min

Antenne für Geopositionierung aufgestellt
Veröffentlicht:29.04.2021, 17:04

Artikel teilen:

Das Projekt Alfried des Bundesverkehrsministeriums nimmt Fahrt auf. Mitte April wurde die erste Long Range Wide Area Network (LoRaWAN) und GNSS-Antenne (engl. für: global navigation satellite system) der Firma Netwake für hochpräzise Geopositionierung sind auf dem Gebäude des Regionalen Innovations- und Technologietransferzentrums aufgestellt. Damit ist laut Mitteilung des Bundesministeriums ein erster großer Schritt in Richtung Datengenerierung für das Projekt Alfried erfolgt und auch ein Schritt in die Zukunft des automatisierten Fahrens.

Die GNSS-Referenzstation empfängt demnach Signale aller Satelliten und erlaubt millimetergenaue Positionsbestimmungen. „Die hochpräzise Geopositionierung von Fahrzeugen stellt eine zentrale Grundlage dar, um diese künftig sicher und effizient durch den Verkehr zu leiten“, so Alfried-Projektleiterin Celina Herbers. Die so erhobenen Daten werden in der Datenplattform gespeichert und über die Smart-City-Leitstelle visualisiert. Mit diesen Daten ist es möglich, ein Monitoring des innerstädtischen Verkehrsflusses vorzunehmen, Routen zu optimieren oder das Parkplatzmanagement zu steuern. Ein Eingriff in den realen Verkehr erfolgt dabei nicht – Verkehrsoptimierungen werden ausschließlich in einer Simulationsumgebung durchgeführt.