Friedrichshafen

Grüne: „Albert-Merglen-Schule ist das Herz der Siedlung“

Friedrichshafen / Lesedauer: 3 min

Grünen-Fraktion hält am bisherigen Standort fest
Veröffentlicht:01.07.2022, 10:00
Aktualisiert:01.07.2022, 11:47

Von:
Artikel teilen:

Für die Grünen-Fraktion Friedrichshafen steht außer Frage, dass die Albert-Merglen-Schule ( AMS ) dringend erweitert werden muss. Ebenso einig sind sich die Grünen im Gemeinderat laut Pressemitteilung, dass die Grundschule am bisherigen Standort bleiben soll.

„Für uns hat der Klima- und Ressourcenschutz die oberste Priorität“, begründet Stadtrat Ulrich Heliosch in der Mitteilung, warum der von der Stadtverwaltung genannte Alternativstandort an der Oberhofstraße für ihn nicht in Frage kommt. Für die Grünen sei es unverständlich, dass viele Gemeinderäte und Gemeinderätinnen trotz einstimmigem Bekenntnis zum Pariser Klimaschutzabkommen zu einem Neubau auf der grünen Wiese tendieren würden.

Vorrübergehender Umzug sei akzeptabel

„Wenn es hart auf hart kommt und eine konkrete Entscheidung für den Klimaschutz gefordert ist, dann wird auf Ausnahme plädiert“, so Christine Heimpel . Versiegelung von landwirtschaftlicher Nutzfläche und Verbau von Frischluftschneisen zählten dann plötzlich nicht mehr. Dass eine Bauphase im laufenden Betrieb Einschränkungen und Unannehmlichkeiten mit sich bringen, verhehlen die Grünen nicht, heißt es.

Allerdings sei ein vorübergehender Umzug in Container durchaus akzeptabel. „Wir haben Schulen in der Stadt, in denen seit Jahren in Containern unterrichtet wird. Von innen sind das ganz normale Klassenräume“, sagt Christine Heimpel, die der Mitteilung zufolge selbst in einem solchen Gebäude arbeitet.

Stadtverwaltung

Stadtverwaltung prüft noch Alternativen, will aber noch vor diesem Sommer entscheiden

qFriedrichshafen

Schulleitung

Diskussion um Neubau für Albert-Merglen-Schule: Schulleitung hat klaren Favoriten

qFriedrichshafen

„Selbstverständlich geht es darum, den Lehrkräften und Schülern langfristig bessere Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Noch wichtiger ist es uns, für unsere Kinder und die nachfolgenden Generationen möglichst gute Lebensbedingungen zu schaffen. Die aktuelle weltpolitische Situation zeigt uns, welche Bedeutung landwirtschaftliche Nutzflächen haben“, lautet das Argument der Fraktionsvorsitzenden Anna Hochmuth für den Erhalt des Standorts Heinrich-Heine-Straße.

Positive Effekte der Grünfläche

Den Grünen gehe es dabei ums Gemeinwohl für die Stadtgesellschaft. „Am bisherigen Standort ist die Schule eine soziale Anlaufstelle, und sie belebt das Quartier“, sagt Ulrich Heliosch, Vater eines AMS-Schülers. „Die Albert-Merglen-Schule ist das Herz der Siedlung“, findet Stephanie Glatthaar, deren Kinder ebenfalls zur AMS gegangen sind.

Der Erhalt der Grünfläche am Friedhof habe ebenfalls positive Effekte, denn die Kaltluftschneise sorge für einen nächtlichen Luftaustausch und diene somit der Lebens-und Aufenthaltsqualität in der Innenstadt, heißt es weiter. Mit einem Schulneubau an dieser Stelle würde eine der letzten Kaltluftschneisen der Stadt geschlossen werden, die Friedrichshafen vor Überhitzung und die Bürgerinnen und Bürger vor den damit verbunden gesundheitlichen Konsequenzen schützen.

Neubau

Neubau auf der grünen Wiese? Häfler Rat muss bei Albert-Merglen-Schule Entscheidung treffen

qFriedrichshafen

Hauptfriedhof

Eine Online-Petition soll die Verlegung der Albert-Merglen-Schule verhindern

qFriedrichshafen

Um sich fachkundige Expertise einzuholen, hat sich die Grünen-Fraktion laut Mitteilung vom Büro GMS Architekten beraten lassen, das eine Erweiterung am jetzigen Standort und sogar während des laufenden Betriebs für möglich halte.Eine Machbarkeitsstudie der Stadtverwaltung komme ebenfalls zu dem Ergebnis, dass ein Ausbau am jetzigen Standort machbar sei. Die Grünen sind sich demnach einig: „Daran halten wir fest und wünschen uns, dass der Umbau und die Erweiterung möglichst bald in Angriff genommen werden.“