Schinderetappe

50 Seerose-Mitglieder bei Schinderetappe

Friedrichshafen / Lesedauer: 1 min

Saisonabschluss 2016 beim Radsportverein Friedrichshafen
Veröffentlicht:28.10.2016, 17:50
Aktualisiert:23.10.2019, 11:00

Von:
Artikel teilen:

Zum 21. Mal war in diesem Jahr war die Schinderetappe der krönende Abschluss einer erfolgreichen Radsaison für den Radsportverein (RSV) „Seerose“. 30 Seerose-Mitglieder und Gäste waren beim Prinz Max in Neufrach erschienen, die mit ihren Mountainbikes die am Tag vorher abgesteckte Route über die drei Linzgau-Gipfel Gehrenberg, Höchsten und Heiligenberg befahren wollten.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung durch den Vereinsvorsitzenden Lutz Geisler konnte der Start pünktlich um 10 Uhr erfolgen. Trotz gelegentlichem Sonnenschein war es laut Vereinsbericht kalt, jedoch bis zur Zielankunft in Buggensegel trocken – und damit, angesichts mehrerer kräftezehrender Passage wie einem steilen und neu geschotterten Güterweg zum Mausloch, der berüchtigten 30-Prozent-Steigung bei Lichtenegg oder dem lehmig-schlammig-weichen Anstieg zum Gehrenberg, genau das richtige Bikerwetter.

Insgesamt wurden wieder einmal knapp 70 Kilometer mit mehr als 1500 Höhenmetern zurückgelegt. Die Senioren um Günter Schreiber sowie der zahlreiche Vereinsnachwuchs um Rosy Schreiber starteten um 11 Uhr auf einer verkürzten Runde, sodass insgesamt rund 50 Bikerinnen und Biker unterwegs waren. Zum Schluss hatte eine Bikergruppe um Otto Schädler und der Europameisterin Liane Lippert die Nase vorn und erreichte das Ziel gegen 13 Uhr. Danach wurde eingekehrt.