StartseiteRegionalBodenseeEs braucht den Menschen an der Schnittstelle

Meine Heimat

Es braucht den Menschen an der Schnittstelle

Friedrichshafen / Lesedauer: 2min

KI wird unser Tun vollständig verändern
Veröffentlicht:04.05.2023, 18:41
Artikel teilen:

Das Zentrum für empirische Kommunikationsforschung (ZEK) an der DHBW Ravensburg hatte zu einer Tagung zum Thema „Innovationen in der Kommunikation: KI, VR & Co. für wirksamere Sprache in der Unternehmenspraxis“ geladen. Gerade in den Zeiten von ChatGPT ein hochaktuelles Thema. Es ging darum, wie digital Tools den Unternehmensalltag revolutionieren, ob die Maschine den Menschen ersetzen kann sowie um die Chancen und Gefahren dieser Entwicklung.

Als Redner geladen waren vier Experten, die solche digitalen Tools in ihrer Unternehmenspraxis einsetzen. Sie boten spannende Einblicke in die Möglichkeiten und gaben ihre Einschätzungen zu den Auswirkungen und zu der Rolle, die dem Menschen bei dieser Entwicklung zukommt und zukommen wird. Wieviel Mensch und wieviel Maschine dabei künftig noch vorkommen — darüber diskutierten die Redner und die Besucher*innen.

Mit seiner Keynote läutete Saim Alkan, CEO & Founder von AX Semantics, die Tagung ein. Sein Unternehmen stellt Software für die automatisierte Texterstellung zur Verfügung. Beeindruckende 70 Millionen Texte kommen da im Monat zusammen. Meist Produkttexte, die auf die unterschiedlichsten Sprachen und Kommunikationskanäle angepasst werden müssen. „Die Künstliche Intelligenz wird unser Tun vollständig verändern“, ist sich Saim Alkan sicher. Andreas Förster ist Senior Consultant bei CommunicationLab, Institut für Textverständlichkeit. Sein Unternehmen hat begonnen mit digitalen Lösungen für verständlichere Texte. „Das allein reicht aber nicht, Firmen müssen eine Markensprache und damit ihre Identität definieren.“ Ob beim Formulieren einer E–Mail oder eines Werbespots — und auch dabei hilft die Künstliche Intelligenz.

Ein preisgekröntes Produkt stellte Prof. Dott. Fabrizio Palmas, Creative & Technical Director bei straightlabs, vor — einen VR Speech Trainer. Viele Menschen haben Angst, in der Öffentlichkeit zu reden. Der Speech Trainer ist ein Virtual–Reality–Programm, um das freie Sprechen zu trainieren.. Seine Sorge ist dabei die fehlende digitale Kompetenz an den Schulen und in Deutschland allgemein.

Marc Schneider, VP Strategic Business Development bei cognigy, ist Sales Person durch und durch und ist sich sicher, dass virtuelle Agenten herausragende Kundenerlebnisse schaffen. Seine Firma bietet einen automatisierten Customer Service an.


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.