StartseiteRegionalBodenseeBrochenzellMittelalterliches Spectaculum lockt die Massen ans Schloss Brochenzell

Brochenzell

Mittelalterliches Spectaculum lockt die Massen ans Schloss Brochenzell

Brochenzell / Lesedauer: 2 min

27. Weihnachtsmarkt von Förderverein und Fanfarenzug wartet bei schönstem eiskalten Winterwetter mit Fackelumzug, Schülerchören, Krampussen und Landsknechten auf.
Veröffentlicht:04.12.2023, 14:45

Artikel teilen:

Einen Zeitsprung von mehreren Jahrhunderten konnten die Besucher des Brochenzeller Weihnachtsmarktes am ersten Adventswochenende erleben. Bereits zum 27. Mal luden der Förderverein Humpisschloss Brochenzell und der Fanfarenzug Brochenzell zu ihrem weit über die Grenzen der Gemeinde bekannten und beliebten mittelalterlichen Spektakel ein. Zahlreiche Besucher aus Nah und Fern wollten sich diesen ganz besonderen Markt mit seiner ganz speziellen Atmosphäre nicht entgehen lassen.

Fackelumzug ist eine schöne Tradition

Los ging es am Samstag um 17 Uhr mit dem traditionellen Fackelumzug der Kinder vom „Wirtshaus im Schussental“, dem Vereinsheim des VfL Brochenzell, zum Schlossplatz. Neben dem Fanfarenzug Brochenzell und den Landsknechten des Seehaufens, die wieder für den Geleitschutz der kleinen und großen Fackelträger verantwortlich zeichneten, waren in diesem Jahr erstmals die Krampusse aus Bregenz, die „Breagazer Bodaseetüfl“, mit ihren schaurig-schönen Masken dabei.

Stockbrotbacken ist jedes Jahr der Renner beim Weihnachtsmarkt am Brochenzeller Schloss.
Stockbrotbacken ist jedes Jahr der Renner beim Weihnachtsmarkt am Brochenzeller Schloss. (Foto: Kerstin Schwier)

„Der Krampus ist im Adventsbrauchtum eine Schreckgestalt in Begleitung des heiligen Nikolaus. Während der Nikolaus die braven Kinder beschenkt, werden die unartigen vom Krampus bestraft“, erklärte ein Krampus zu Beginn des Fackelumzuges. Damit sich die vielen kleinen Besucher nicht vor den gruseligen Masken mit den langen Hörnern fürchteten, hatten die elf Krampusse in Begleitung von drei „schwarzen Engeln“ zunächst ihre Masken abgenommen und den Kindern gezeigt.

Hefe-Nikoläuse und Schwertkämpfer sind willkommen

Auf dem Schlossplatz gab es schließlich für alle kleinen Teilnehmer einen Hefe-Nikolaus. Danach zeigten die „Schwertkämpfer der Landsknechtfähnlein Weingarten“ ihr Können. Die Auftritte der Fanfarenzüge Obermarchtal und Aulendorf mussten am Samstagabend witterungsbedingt abgesagt werden.

Am Sonntag ging es dagegen bei schönstem Winterwetter mit Auftritten des Schülerchöre der Eugen-Bolz-Schule Brochenzell und des Bildungszentrums Meckenbeuren weiter. Mit Bogenschießen beim Schützenverein Brochenzell, Märchen lauschen bei Sabine Stoll im Schloss, Stockbrotbacken, Dosen werfen, Zehnerle- Dukaten-Spiel, Puppentheater „Toldrian“ und vielem mehr kam keine Langeweile auf.