StartseiteRegionalRegion BiberachWarthausenSchneechaos: Diese Straße im Kreis Biberach ist aktuell  noch gesperrt

Straßensperrung

Schneechaos: Diese Straße im Kreis Biberach ist aktuell  noch gesperrt

Warthausen/Schemmerhofen / Lesedauer: 2 min

Heftige Schneefälle haben im Kreis Biberach für mehrere Straßensperrungen durch umgestürzte Bäume gesorgt. Hier das aktuelle Update vom Sonntagmorgen.
Veröffentlicht:01.12.2023, 20:14

Von:
Artikel teilen:

Starke Schneefälle haben am Freitagabend und in der Nacht zum Samstag für viele Feuerwehreinsätze im Kreis Biberach gesorgt. Vor allem Bäume, die unter der Schneelast brachen oder auf Straßen zu stürzen drohten, hielten die Feuerwehren auf Trab. Schwerpunkt war das Kreisgebiet östlich von Biberach. An rund 50 Stellen im Kreisgebiet waren die Feuerwehren noch am späten Abend im Einsatz. Am Samstagmorgen belief sich die Zahl der Einsatzstellen auf rund 200. Stand Sonntagmorgen sind bis auf eine Straße aktuell alle anderen wieder befahrbar.

Die Bundesstraße 465 wurde wegen umstürzender Bäume noch am Freitagabend als eine der ersten gesperrt. Zwischen Warthausen und Schemmerhofen können Autofahrer in beide Richtungen nicht weiterfahren. Die Feuerwehr war am Abend dort im Einsatz. Gegen 19.15 forderten Einsatzkräfte Autofahrer auf, umzudrehen. Eine Weiterfahrt sei zu gefährlich.

Klaus Merz, Kreisbrandmeister vom Dienst, gab gegenüber Schwäbische.de um 20.40 Uhr eine erste Einschätzung der Lage. So sei vor allem der östliche und nordöstliche Landkreis Biberach am Freitagabend von starken Schneefällen betroffen gewesen. "Aktuell sind 30 bis 40 Feuerwehren an etwa 50 Einsatzstellen zugange, an denen Bäume unter der Schneelast gebrochen sind oder umzustürzen drohen." Verletzt worden sei dadurch bislang aber niemand, so Merz.

Am Samstagmorgen belief sich die Zahl der Einsatzstellen auf rund 200. Betroffen sind vor allem die Mitte, der Osten und der Norden des Landkreises Biberach, das westliche Kreisgebiet eher weniger, so Merz.

Die integrierte Rettungsleitstelle in Biberach hatte am Abend die Zahl der Disponenten aufgestockt, um eingehende Meldungen aufnehmen und die Einsätze bearbeiten zu können. Zusammen mit den Bauhöfen der einzelnen Gemeinden wurden noch in der Nacht einzelne Straßenabschnitte oder ganze Straßen für den Verkehr gesperrt.

Folgende Straßen sind gesperrt (Stand: Sonntag, 10.20 Uhr):
- B465 zwischen Warthausen/Röhrwangen und der Kreisgrenze zum Alb-Donau-Kreis

Alle anderen Straßen sind laut Klaus Merz inzwischen wieder frei. "Allerdings kann es auch kurzfristig wieder zu Sperrungen kommen, sofern es die Situation erfordert."

Dieser Artikel wird ergänzt, sobald weitere Informationen vorliegen.

Die Warnapp Nina hat am Freitagabend im Landkreis Biberach vor "extrem starkem Schneefall" und Schneebruch gewarnt.
Die Warnapp Nina hat am Freitagabend im Landkreis Biberach vor "extrem starkem Schneefall" und Schneebruch gewarnt. (Foto: Helen Belz)

Die Warnapp Nina hat bereits am frühen Freitagabend im Landkreis Biberach vor Schneebruch und starkem Schneefall gewarnt. Demnach sollen Menschen sich den Verhältnissen im Straßenverkehr anpassen und sich von Bäumen und Gebäuden fernhalten, von denen sich Dachlawinen lösen können.