Filmprogramm

Kino hat herausragendes Filmprogramm

Riedlingen / Lesedauer: 2 min

Bundeskultusministerium: Auszeichnung für Kinder- und Jugendfilmprogramm geht an Lichtspielhaus Riedlingen
Veröffentlicht:28.10.2016, 19:38
Aktualisiert:23.10.2019, 11:00

Von:
Artikel teilen:

Das Riedlinger Lichtspielhaus hat für sein „herausragendes Kinder- und Jugendfilmprogramm 2015“ einen Preis des Bundesministeriums für Kultur erhalten. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

Mit dem Kinoprogrammpreis würdigt und fördert der BKM die Filmtheater, die sich bei der Verbreitung anspruchsvoller deutscher und anderer europäischer Filmkunst verdient gemacht haben. Bereits 2012 hat das Riedlinger Kino diesen Preis erhalten.

„Wir freuen uns sehr. Das ist eine Bestätigung unserer Arbeit“, sagt Katrin Fischer , die das Filmprogramm im Riedlinger Kino zusammenstellt. Dabei achtet sie grundsätzlich auf Qualität bei den Filmen. Es werden in Riedlingen vornehmlich deutsche Produktionen gezeigt, mit Anspruch und Qualität. Auch bei den Kinder- und Jugendfilmen. Nur dann und wann sind auch „Blockbuster“ zu sehen, erzählt sie. So wie derzeit. Im Moment läuft „Findet Dorie“, ein Nachfolgefilm von „Findet Nemo“. Aber dank des hohen Werbebudgets dieser Filme kommen auch mehr Besucher ins Kino, während andere, schöne Kinderfilme, deutlich weniger Beachtung finden. Die Kinder- und Jugendfilme laufen am Wochenende, aber inzwischen teilweise auch unter der Woche um 15 Uhr. „Wenn die Filme angenommen werden, können wir sie auch täglich spielen“, sagt Katrin Fischer.

Die Verleihung der Kino- und Verleihpreise 2016 fand dieses Jahr in Hamburg statt. Aufgrund der großen Entfernung haben die Riedlinger dieses Jahr nicht teilgenommen. Die Preise wurden von Ministerialdirektor Günter Winands, stellvertretend für das Staatsministerium für Kultur und Medien überreicht. Dabei konnte sich die Branche über eine stattliche Erhöhung der Preisgelder freuen. „Die Gesamtsumme der Prämie ist vom BKM von 1,5 auf 1,8 Mio. Euro erhöht worden“, so Winands.