Liederkranz

Hanna Schwendele singt seit 50 Jahren

Riedlingen / Lesedauer: 2 min

Liederkranz Neufra ehrt langjährige Mitglieder – Neuer Chorleiter gesucht
Veröffentlicht:31.01.2016, 17:54
Aktualisiert:23.10.2019, 19:00

Von:
Artikel teilen:

Der Liederkranz Neufra hat bei seiner Hauptversammlung sechs Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft ehren können. Ulrika Bannier wurde aus ihrem Amt als Dirigentin des Gemischten Chors verabschiedet.

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung waren neben den Sängern des Gemischten Chors und Chors Fatal auch der Ehrenvorsitzende und Ortsvorsteher Hermann Hennes, die Ehrensänger Paul Diesch und Ernst Mohn, zahlreiche Vertreter der örtlichen Vereine und Claudia Moll vom Chorverband Donau-Bussen gekommen.

Drei Mitglieder wurden für ihr langjähriges Engagement vom Chorverband Donau-Bussen geehrt. Claudia Moll, stellvertretende Verbandsvorsitzende, dankte Jonas Gratwohl für zehn Jahre aktives Singen im Chor Fatal. Elisabeth Emhart wurde für 40 Jahre aktives Singen im Verein geehrt. Sopransängerin Johanna Schwendele erhielt die goldene Gauehrennadel für 50 Jahre aktive Sängertätigkeit. „Hanna ist ein Vorbild für uns alle“, betonte Vorsitzende Stefanie Keibach. Der Vorstand ehrte außerdem den ehemaligen Vorsitzenden Ulrich List für 20 Jahre aktives Singen sowie Hermann Münst und Josef Spies für 30 Jahre Singen im Gemischten Chor. Als Dank an die Geehrten wurde das Lied „Als Freunde kamen wir“ angestimmt.

Ulrike Bannier legte zum Jahresbeginn ihr Amt als Dirigentin vom Gemischten Chor nieder. Sie möchte zukünftig mehr Zeit für Freunde und Familie haben. Irene Selg, Abteilungsleiterin des Gemischten Chors, dankte der Dirigentin mit einem Blumenstrauß für die geleistete Probearbeit und viele erfolgreich absolvierte Auftritte.

Durch den Ausstieg von Ulrike Bannier ist der Gemischte Chor derzeit auf der Suche nach einem neuen Chorleiter. Interessierte, egal ob langjährig Erfahrene oder Quereinsteiger, erwartet ein motivierter und geselliger Chor mit rund 30 Sängern im Durchschnittsalter von Mitte 50. Das kirchliche und weltliche Repertoire ist bunt und abwechslungsreich. Wer Interesse hat, kann sich unverbindlich an die Vorsitzende Stefanie Keibach und Abteilungsleiterin Irene Selg wenden.