StartseiteRegionalRegion BiberachRiedlingenGesellschaftliches Engagement wird unterstützt

Riedlingen

Gesellschaftliches Engagement wird unterstützt

Riedlingen / Lesedauer: 3 min

Eine Tafel Schokolade als Symbol für den bereits überwiesenen Zuschuss hat der Vorstandssprecher der Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen-Federsee (VR-Bank) Albert Schwarz am Donnerstagabend überreicht. Unter den Begriffen „sparen, gewinnen & helfen“ schüttet die VR-Bank zweimal im Jahr einen Teil des Spieleinsatzes des Gewinnsparens an Gruppierungen aus, aufgestockt mit eigenen Spendenmitteln.
Veröffentlicht:06.02.2024, 09:23

Artikel teilen:

Eine Tafel Schokolade als Symbol für den bereits überwiesenen Zuschuss hat der Vorstandssprecher der Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen-Federsee (VR-Bank) Albert Schwarz am Donnerstagabend überreicht. Unter den Begriffen „sparen, gewinnen & helfen“ schüttet die VR-Bank zweimal im Jahr einen Teil des Spieleinsatzes des Gewinnsparens an Gruppierungen aus, aufgestockt mit eigenen Spendenmitteln. 75 Vereine und soziale Einrichtungen - vom Kindergarten bis zum Narrenverein, von verschiedenen Chören zu sozialen Initiativen - kamen im vergangenen Halbjahr in den Genuss des Zuschusses. Sie hatten ihre Vertreter ins Dachgeschoss der VR-Bank nach Riedlingen geschickt, um das Symbol entgegenzunehmen, mit dem ihre meist ehrenamtliche Arbeit gewürdigt wird.

Eine „rege Nachfrage“ nach den Beträgen aus dem Gewinnsparen der Bank, so Albert Schwarz, habe es 2023 gegeben. 167 000 Euro hatte die Bank überwiesen, um Anschaffungen zu unterstützen. Uniformen und neue Trikots konnten mit dieser finanziellen Hilfe angeschafft werden, Musikinstrumente, Ausrüstungsgegenstände, Sportgeräte. Die Nachhaltigkeit zahlreicher Projekte fand besondere, lobende Erwähnung. Von der katholischen Landjugend (KLJB) nahmen Hanna Diesch, Franka Rettich und Jannik Münst die Schokolade entgegen. Mit dem Zuschuss der VR-Bank hatten sie und ihre Gruppe den Jugendraum im Pfarrhaus von Zell renoviert, Küchenutensilien ergänzt, ein Sofa erstanden, sparsame LEDs für die Lampen gekauft.

Der Narrenverein Neufra hat seine Teenie-Garde mit Uniformen ausgestattet, sagt Zunftmeister Patrick Selg; er war in Uniform und mit zahlreichen Orden behängt zum Empfang erschienen. Neu gegründet wurde die Garde für neun- bis zwölf-jährige Mädchen in Neufra. 15 von ihnen können nun in vollem Ornat auftreten. Angelehnt an die schwarz-weiß gewandeten „Schlossgeister“ wurden die Mädchen ausgestattet mit Röckchen und Oberteilen, Dreispitzen und Stiefeln in Schwarz und Weiß. „Ein richtiges Gardehäs“, so Patrick Selg.

Zahlreich vertreten waren Vertreter aus Betzenweiler. Vorstand Clemens Fischer und Jugendleiter Andreas Minst vom Musikverein erzählten, die beiden neuen Klarinetten seien bereits „im Einsatz“. Christian Gresser, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr, erhielt zwei Rucksäcke für die Erste Hilfe, als Ersatz für die „alten Holzkoffer“: „Damit sind die Hände frei und doch ist alles Material dabei.“ Die „Stoischweizer“ haben Masken für ihre Jugend angeschafft, die ausgeliehen werden können zur Teilnahme an Umzügen, so Zunftmeister Wolfgang Schubert. Der Sportverein kann seine Flutlichtanlage erneuern lassen. Das sei dringend notwendig, sagten die aktiven Fußballspieler des SV Betzenweiler Matthias Traub und Fabian Argo. „Damit wir das Tor noch besser treffen“, ergänzten sie schmunzelnd. Und die Teenie-Voices, der junge Chor der Gemeinde, freuen sich über neue Vereinsshirts.

Mit viel eigenem Einsatz, der Hilfe zahlreicher privater Spenden, Firmenzuschüssen und dem Anteil des Gewinnsparens konnte in Alleshausen der Spielplatz für die Kinder der Gemeinde mit dem Plätzle für die ältere Generation erneuert und vergrößert werden. „Von Haustür zu Haustür, von Firma zu Firma“, so eine der Initiatorinnen, seien sie im weiten Umkreis um Alleshausen unterwegs gewesen, um Spenden zu sammeln. „Mit sehr guter Resonanz“, so Sabrina Ott, die die Initiative ins Leben gerufen hatte. Stellvertretend für alle Beteiligten nahm sie das Geldsymbol, die Schokolade, entgegen.

108 Anmeldungen zur kleinen Feier hatte die VR-Bank erhalten. Mehrere der Teilnehmer waren in den T-Shirts, versehen mit den Vereinslogos, gekommen. Fürs abschließende Gruppenfoto hatte Fotograf Thomas Warnack alle Mühe, die große Zahl der stolzen Spendenempfänger passend zu arrangieren. Das „karierte Hemd“ musste weiter nach vorne geholt, die „weißen Pullis“ zwischen vielen dunklen besser verteilt werden. Rechts und links flankiert wurde die große Gruppe von den beiden Vorstandssprechern Albert Schwarz und Jochen Beck. Nahezu atemlose Stille herrschte beim vielfachen Klicken, Lachen und vielstimmiges Geplauder wiederum beim anschließenden Empfang.