Ehepaar

Ehepaar konzertiert gemeinsam

Riedlingen / Lesedauer: 2 min

Riedlinger Orgelkonzert mit Susanne und Josef Miltschitzky
Veröffentlicht:15.10.2014, 10:48
Aktualisiert:24.10.2019, 09:00

Von:
Artikel teilen:

In der Reihe der Riedlinger Orgelkonzerte findet am Sonntag, 19. Oktober, in der St. Georgskirche Riedlingen ein Konzert für Orgel und Sopran statt. Beginn ist um 18 Uhr. Ausgefallene Vokal- und Orgelwerke von Nivers, Guilmant, Vierne und anderen werden der Ottobeurener Basilikaorganist Dr. Josef Miltschitzky und seine Frau Susanne Jutz-Miltschitzky aufführen.

Die gebürtige Münchnerin Susanne Jutz-Miltschitzky gewann schon als Jugendliche zweimal bei „Jugend musiziert“ und dreimal in Folge den ersten Preis beim Klavierwettbewerb des Pianohauses Karl Lang, München . Nach ihrem Abitur schloss sie das bereits als Jungstudentin bei Herbert Spitzenberger an der Staatlichen Hochschule für Musik in München begonnene Klavierstudium mit dem Meisterklassen-Diplom ab. Zusätzlich absolvierte sie Meisterkurse für Kammermusik und Liedbegleitung. Neben ihrer internationalen Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin, bevorzugt in Italien, Frankreich und Luxembourg, ist sie Pianistin des E. T. A. Hoffmann-Klaviertrios, des Salonorchesters „Die Rosenkavaliere“ und Begleiterin des „Münchener Frauenchors“.

Seit Jahren leitet sie als Dozentin Kurse für Klavier im In- und Ausland und unterrichtet an der Musikschule Ottobeuren . Sie wirkte bei CD- und Rundfunkaufnahmen sowie bei Filmmusiken in den Bavaria Filmstudios mit. Als Sopranistin singt sie Werke des Frühbarock bis zur Modernen, darunter das kirchenmusikalische Repertoire an Messen, Vespern, Stabat Mater und spezialisiert sich insbesondere auf die Interpretation unbekannter Neueditionen aus Klosterarchiven. Als Solistin gastierte sie unter anderem in den Kathedralen von Málaga, Brüssel, Narbonne, Prag und vielen bedeutenden Kirchen.

Nach dem Abitur am Bernhard-Strigel-Gymnasium in Memmingen studierte der 1958 geborene Josef Miltschitzky seit 1978 an der Musikhochschule München Konzertfach Orgel. 1979 begann er das Studium der katholischen Kirchenmusik an der Musikhochschule München.

1983 wurde er als Dekanatskirchenmusiker und Kirchenmusiker an der Basilika Ottobeuren angestellt. Von 1984 bis 1985 studierte er Musikpädagogik an der Musikhochschule München.

Konzerte führten Miltschitzky zu vielen historischen Orgeln in fast allen europäischen Ländern, unter anderem nach Notre-Dame in Paris oder in die Kathedralen und Dome von Aachen, Brüssel, Coutances, Lincoln, Málaga oder Montpellier. Darüber hinaus bildet sich der Musiker in zahlreichen Orgelkursen beständig fachlich fort. Als Organist in Ottobeuren betreut er die historischen Riepp-Orgeln und das dortige Musikarchiv. Darüber hinaus ist er Leiter der von ihm aufgebauten Musikschule des VBW e. V. Ottobeuren und hält zahlreiche Seminare und Symposien.