Kreisgebiet

Der SV Reinstetten betritt seinen neuen Rasen

Reinstetten / Lesedauer: 3 min

Der SV Reinstetten betritt seinen neuen Rasen
Veröffentlicht:29.08.2009, 01:09
Aktualisiert:26.10.2019, 09:00

Von:
Artikel teilen:

Zwei der Landesliga-Vereine aus dem Kreisgebiet warten auch nach dem dritten Spieltag auf den ersten Sieg und hoffen, diesen nun am vierten Spieltag zu erreichen: Bad Schussenried und Birkenhard . Gutenzell und Reinstetten dagegen verbuchten bereits einen "Dreier" auf ihrem Konto und wollen morgen nachlegen.

Als einziger Landesliga-Verein aus dem Kreisgebiet spielt bereits heute der FV Bad Schussenried. Zu Gast sind die Kicker beim FC 07 Albstadt (15.30 Uhr). Bad Schussenried hat noch keinen Zähler aufzuweisen, aber auch Albstadt startete überraschend schwach und weist erst ein Unentschieden vor. Um den Fehlstart vergessen zu machen, muss also auf beiden Seiten ein Sieg her. "Zumindest muss etwas ins Gepäck", meint FVS-Trainer Peter Rebholz , "alle Punkte dürfen wir nicht in Albstadt lassen." Die Chance auf einen Sieg sieht der Trainer "optimistisch, aber verhalten". Die letzten Spiele hätten gezeigt, dass vor allem in Mittelfeld und Offensive einiges verbessert werden müsse. "Wir haben diese Woche im Training aber Fortschritte gemacht", so Rebholz.

Zu einem Heimspiel tritt morgen der SV Reinstetten an. Ab 15 Uhr wird auf dem neuen Rasen im Waldstadion der Aufsteiger TSV Harthausen begrüßt. Keine Frage, dass die Gastgeber ihr neues Grün mit einem Sieg einweihen möchten. "Das Team freut sich, das erste Mal auf dem neuen Rasen zu spielen", berichtet SVR-Trainer Hartmut Pohl. Darauf soll wieder zu alter Heimstärke gefunden werden. Nachdem im Training unter der Woche das Hauptaugenmerk auf die Ausdauer gelegt wurde, ist Pohl sich sicher, "dass wir 90 Minuten Tempo machen können". Mit unveränderter Startaufstellung hofft er deshalb, dass sein gutes Gefühl ihn nicht enttäuscht und die drei Punkte in Reinstetten bleiben.

Kraus hofft auf Siegesserie

Beim SV Mochenwangen spielt morgen (15 Uhr) der SV Birkenhard. Nach dem mäßigen Saisonstart hofft Birkenhard auf den ersten Saisonsieg. "Wir müssen mal dreifach punkten", fordert SVB-Trainer Erich Kraus. Auch wenn er sich im gegenteiligen Fall nicht verrückt machen würde: "Irgendwann starten wir eine kleine Siegesserie", ist Kraus überzeugt.-Unter der Woche wurde vor allem "das schnelle Spiel in die Spitze" trainiert, da dies, so Kraus, "bisher noch nicht ganz durchschlagskräftig" gewesen sei. Birkenhard muss auf einige Spieler verzichten, die Aufstellung einer schlagkräftigen Truppe aber sei kein Problem. Überlegungen stellt der Trainer noch zum Offensivbereich an; hier könnte es personelle Änderungen geben.

Auch der VfB Gutenzell spielt erst am Sonntag bei den Sportfreunden Isingen (15 Uhr). Nachdem Gutenzell am vergangenen Wochenende gegen Albstadt seinen ersten Saisonsieg feierte, dürfte das Selbstvertrauen vorhanden sein, um auch morgen nicht leer auszugehen. "Wenigstens einen Punkt wollen wir holen", sagt VfB-Trainer Reiner Wespel, "und wenn wir unsere Leistung vom vergangenen Wochenende abrufen, ist das drin." Nicht sicher ist sich Wespel allerdings, ob die Leistung wiederholt werden kann: "Jedes Wochenende wird das nicht gehen." Offen ist auch noch, ob mit einer oder mit zwei Spitzen gespielt werden soll. "Die Tendenz geht zu zwei Spitzen, aber es bleibt eine Bauchentscheidung."