Ochsenhausen

TTF peilen nächsten Sieg an

Ochsenhausen / Lesedauer: 2 min

Ochsenhausen gastiert in der Tischtennis-Bundesliga am Montag in Bergneustadt. So sieht die Situation bei den TTF vor dem Spiel aus.
Veröffentlicht:09.12.2023, 15:23

Von:
Artikel teilen:

Nach einer Woche Pause steht für die TTF Liebherr Ochsenhausen der neunte Spieltag der Tischtennis-Bundesliga an. Hierzu reist der TTF-Tross nach Bergneustadt, um am Montag gegen den dort beheimateten TTC Schwalbe anzutreten (Spielbeginn: 20 Uhr).

Nach einer Achterbahnfahrt zu Saisonbeginn scheinen sich die Ochsenhauser wieder gefangen zu haben. Mit zwei klaren Erfolgen gegen Grenzau im Pokal und der Liga haben die TTF wieder Selbstvertrauen getankt. Auch in der Tabelle sieht es wieder besser aus. Mit acht Punkten aus acht Spielen stehen die TTF zwar immer noch auf Rang sechs, inzwischen aber punktgleich mit dem Dritten Bremen. Mit einem Erfolg am Montag würde sich Ochsenhausen vorübergehend auf jenem dritten Platz einreihen, da die unmittelbaren Konkurrenten alle spielfrei haben.

Personell ist die Situation bei den TTF unverändert. Hugo Calderano, Simon Gauzy, Alvaro Robles und Hayate Suzuki sind fit und einsatzbereit, Can Akkuzu und Samuel Kulczycki fallen weiter aus.

Bergneustadt steht mit nur vier Punkten auf Tabellenplatz neun und hat in dieser Saison mit einigen Problemen zu kämpfen. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass bereits vor dem ersten Spieltag der Vertrag mit Omar Assar aufgrund einer Sperre aufgelöst wurde. Aus einem eingeplanten Quartett, wurde somit nur noch ein Trio, bestehend aus Benedikt Duda, Romain Ruiz und Adrien Rassenfosse. Ein Ausfall einer dieser drei Spieler ist und war für den TTC in dieser Hinrunde qualitativ nicht zu ersetzen.

Auch wenn Ochsenhausen als Favorit in die Partie geht ist Vorsicht geboten. „Unser Ziel ist es bis zur Winterpause unter den Top vier zu stehen und dafür wollen wir die letzten beiden Partien gewinnen. Auch wenn es für Bergneustadt bisher noch nicht so gut läuft, müssen wir uns wie immer erst mal an die andere Halle und die anderen Tische anpassen. Ein Auswärtsspiel ist nie leicht“, sagt TTF-Coach Yong Fu und fügt hinzu: „Hayate und Alvaro waren durchgehend in Ochsenhausen und konnten gut trainieren. Da Hugo und Simon beide international unterwegs waren, müssen wir abwarten in welcher Verfassung sie zurückkommen. Höchstwahrscheinlich wird dann auch nur einer der beiden mitfahren.“


Das Spiel gibt es live auf der Streaming-Plattform Dyn Sports zu sehen.