StartseiteRegionalRegion BiberachOchsenhausenDer neue Party-Hit im Ländle? Pomm Fritz singen 80er-Hammer auf Schwäbisch

Hier im Video

Der neue Party-Hit im Ländle? Pomm Fritz singen 80er-Hammer auf Schwäbisch

Ochsenhausen / Lesedauer: 5 min

Die schwäbischen Dialektrocker covern den Chartkracher der "Münchener Freiheit" und drehen ein kultiges Musikvideo. Hat "Ohne di" Hit-Potenzial? Hören und sehen Sie hier selbst.
Veröffentlicht:07.12.2023, 20:00

Artikel teilen:

Was haben die Popband Müchnener Freiheit und die Schwobarocker der Band Pomm Fritz gemeinsam? Seit diesem Donnerstag auf jeden Fall einen Song.

Denn die Jungs von Pomm Fritz haben den 80er-Jahre-Klassiker „Ohne dich (schlaf ich heut Nacht nicht ein)“ der Münchener Band in einem zeitgemäßen Sound aufgenommen und dem Stück einen schwäbischen Text verpasst.

Und ein kultiges Musikvideo ist obendrein noch dazu entstanden. Hier können Sie den Song sehen und hören:

Das Ganze bildet aber nur den Auftakt für noch viel mehr Pomm Fritz.

Für ihr neues Projekt haben sich die fünf Musiker der aus Ochsenhausen stammenden Band in den vergangenen Monaten richtig ins Zeug gelegt. Entstanden ist das Ganze allerdings eher durch Zufall.

„Wir waren im Frühjahr im Proberaum und haben uns auf die Festsaison vorbereitet“, erzählt Sänger Stefan Reisacher. „Meistens klampft da jeder erst mal so vor sich hin. Plötzlich hat unser Gitarrist Danny Grothe das Intro von ,Ohne dich’ angespielt und wir haben dazu ein bisschen herumprobiert, mit Gesang von mir und unserem Rapper Fabian Bichele und wir haben gemerkt: Das klingt ja total geil!“

Ausgelassene Stimmung beim Dreh.
Ausgelassene Stimmung beim Dreh. (Foto: privat)

Arrangement von Matthias Ulmer

Die Band übertrug den hochdeutschen Text des Songs, der Anfang 1986 die Charts gestürmt hatte, ins Schwäbische. „Ohne di“ lautet der Titel nun logischerweise. „Das war gar nicht so schwierig und klingt richtig gut“, meint Pomm-Fritz-Keyboarder Joe Fels.

Dabei mischten die Musiker Gesang mit Rap. „Uns war klar, dass wir die Nummer unbedingt veröffentlichen wollten“, so Reisacher. Es gab nur ein kleines Problem: Pomm Fritz brauchte zuerst die Rechte dafür. Die liegen bei Sony Music. „Über einen Bekannten haben wir Kontakt mit der Firma aufgenommen und die meinten: Schickt uns eure Aufnahme mal zu.“

Pomm Fritz und die Rocker beim Videodreh.
Pomm Fritz und die Rocker beim Videodreh. (Foto: privat)

Mit ihrer Proberaumversion wollten sich die oberschwäbischen Musiker aber nicht um die Rechte bewerben, weswegen sie ihre früheren Keyboarder Matthias „Matze“ Ulmer ins Boot holten, der inzwischen als Arrangeur und als Keyboarder unter anderem für Heinz Rudolf Kunze und Pur auf der Bühne steht.

„Matze hat uns ein tolles Arrangement gemacht, das modern und ein bisschen Coldplay-mäßig klingt“, erzählt Stefan Reisacher. Das schickten sie dann an Sony Music. Es folgte eine lange Zeit des Wartens. „Erst im Oktober erhielten wir die Nachricht: Das ist top, das dürft ihr veröffentlichen“, so der Pomm-Fritz-Sänger.

Videodreh von Pmm Fritz zu "Ohne di" in der Hotelbar

Um das Ganze am 7. Dezember aber mit einem Knalleffekt zu veröffentlichen, drehten Pomm Fritz Ende November auch noch ein professionelles Musikvideo zu „Ohne di“.

„Wir wollten, dass das im 80er-Jahre-Style ist und haben überall nach passenden Club-Locations gesucht, die sich möglichst in den letzten 40 Jahren nicht verändert haben“, erzählt Joe Fels. „Wir haben uns einiges angeschaut und sind da inzwischen echte Experten. Fündig wurden wir schließlich in der Bar des Ringhotels Mohren in Ochsenhausen.“

Alle Beteiligten hatten jede Menge Spaß beim Videodreh.
Alle Beteiligten hatten jede Menge Spaß beim Videodreh. (Foto: privat)

Hotelchef Ludwig Zwerger stellte der Band die Bar gerne für ein Wochenende zur Verfügung. Und nicht nur das Lokal, sondern auch alle Mitwirkenden wurden auf 80er-Jahre getrimmt. Die Pomm-Fritzler haben sich in goldene Glitzeranzüge geschmissen und sehen mit ihren Pilotenbrillen und Oberlippenbärten aus, als habe man sie gerade aus 1985 ins Jetzt gebeamt.

Im 42. Jahr von Pomm Fritz starten wir jetzt richtig durch. Diesmal klappt`s bestimmt!

Stefan Reisacher

In einer Sitzecke hocken drei Rocker in schwarzer Kluft und spielen „Uno“ und auch einige in der Region bekannte Gastronomen haben ihren Auftritt. „Die Geschichte im Video ist, dass in der Bar nur Männer hocken. Plötzlich kommt eine blonde Frau rein und alle versuchen, ihr den Hof zu machen“, sagt Stefan Reisacher.

Durchbruch nach 42 Jahren?

„Die Outlaws-Rocker hatten einen Riesenspaß und auch die anderen mussten wir nicht groß überreden.“ Der Videodreh, der zehn Stunden gedauert habe, sei ein Riesenspaß gewesen. Umgesetzt hat ihn die Firma Spectrumwave Films aus Erolzheim.

Die Gesamtkosten von mehr als 10.000 Euro seien nur mit Hilfe der Sponsoren Berg Bier (Ehingen), der Firma Wölfe (Ochsenhausen) und dem Ringhotel Mohren finanzierbar gewesen. Ob „Ohne di“ für Pomm Fritz auch so zum Durchbruch wird, wie für die Münchener Freiheit vor gut 37 Jahren? Stefan Reisacher grinst: „Klar! Im 42. Jahr von Pomm Fritz starten wir jetzt richtig durch. Diesmal klappt`s bestimmt!“

Alle mussten vor dem Dreh in die Maske.
Alle mussten vor dem Dreh in die Maske. (Foto: )

Mit „Ohne di“, das auf allen bekannten Streaming-Plattformen abrufbar ist, erscheint dort jetzt auch ein neuer Sampler mit den 15 besten Balladen aus 42 Jahren Pomm Fritz.

„Viele Fans haben uns immer wieder angesprochen, dass sie gerade die sentimentalen Stücke, die wir live eher nicht spielen, mal gesammelt hätten“, sagt Reisacher. Das geschieht nun auf dem Sampler mit dem eigenwilligen Titel „Kändellaitmetzelsubba“. Und für alle 80er-Jahre-Fans gibt es den Sampler im nächsten Jahr auch als CD.

Auch Hotelchef Ludwig Zwerger hat eine Rolle im Musikvideo.
Auch Hotelchef Ludwig Zwerger hat eine Rolle im Musikvideo. (Foto: privat)

Benefizkonzert am 27. Dezember

Live hören kann man „Ohne di“ übrigens am 27. Dezember beim Benefizkonzert „3. Weihnachtsfeierdag“ bei der Firma Tebo in Erolzheim, Espachstraße 15. „Dort haben wir unseren Proberaum und laden 350 Leute ein, um mit uns zu feiern. Und wer was Nixiges zu Weihnachten bekommen hat, bringt sein verpacktes Gruschd-Geschenk einfach mit und wir versteigern es zu Gunsten des Kinderhospizes in Bad Grönenbach“, sagte Reisacher. Dorthin gehe auch der übrige Erlös des Abends.

Karten für das Benefizkonzert gibt es im Vorverkauf für 18 Euro (Abendkasse 22 Euro) unter pommfritz.de