Herbstturnier

Ochsenhauser Floorballer siegen in drei Kategorien

Ochsenhausen / Lesedauer: 2 min

160 Spieler treten beim Floorball-Herbstturnier an
Veröffentlicht:31.10.2018, 13:58
Aktualisiert:22.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Mit dem Herbstturnier ist die zum fünften Mal ausgetragene „Oxen-Cup Turnierserie“ in eine neue Saison gestartet. In fünf Kategorien wird auch dieses Jahr um den Titel „Oberschwäbischer Meister im Floorball“ gespielt. 18 Mannschaften mit 160 Floorballern aus Oberschwaben und darüber hinaus waren zum Saisonstart in der gut besuchten Ochsenhauser Herrschaftsbrühl-Halle angereist.

In der Kategorie U9 setzte sich überraschend das neu formierte Team des SV Ochsenhausen durch. Es siegte nach einer starken spielerischen Leistung knapp mit 4:3 nach Penaltyschießen im Finale gegen die favorisierten Tübingen Sharks. Auf Platz drei landeten die Stadtbach Piranhas aus Amendingen.

Kaum weniger spannend verlief das Turnier in der Kategorie U11. Auch hier stellte der SV Ochsenhausen mit der SVO U11-2 einen Finalisten, der sich nach einer starken Vorrunde den im Endspiel glücklicher agierenden Junior Feldkirch Knights aus Österreich mit 0:1 geschlagen geben musste. Platz drei belegte der SVO U11-1. SVO-Trainer Ralf Molzahn zeigte sich zufrieden mit dem Abschneiden seiner Teams.

Die ebenfalls neu formierte U13-Mannschaft des SV Ochsenhausen war an diesem Turniertag von keinem Konkurrenten zu besiegen. Mit einer Ausbeute von 10:0 Punkten und 20:2 Toren sicherten sich die Schützlinge von Coach Sven Sperling souverän den Siegerpokal vor den Tübingen Sharks und dem UHC Vikinger Götzis aus Österreich.

Der Sieg in der U15-Konkurrenz wurde am diesjährigen Herbstturnier unter zwei Teams ausgemacht. Die Iller Skillers vom Gymnasium Ochsenhausen hatten nach kleinen Anlaufschwierigkeiten trotz knapper personeller Besetzung mit nur einem Ersatzspieler hierbei das bessere Ende für sich und besiegten die UHC Vikinger Götzis nach drei Dritteln mit 6:3.

Bei den Herren erreichte der amtierende Oberschwäbische Floorballmeister, der gastgebende SV Ochsenhausen, erwartungsgemäß das Finale, musste sich aber trotz langer Führung in einem engen Lokalderby der TG Biberach kurz vor Schluss mit 2:1 geschlagen geben. Das Team von Spielertrainer Max Ammann zeigte sich zufrieden mit der abgelieferten Leistung und gratulierte den Spielern des befreundeten Nachbarvereins zum Turniererfolg. Auf dem dritten Platz folgten die Feldkirch Knights.