StartseiteRegionalRegion BiberachMusikverein Binzwangen bestreitet sein erstes Herbstkonzert

Meine Heimat

Musikverein Binzwangen bestreitet sein erstes Herbstkonzert

Binzwangen / Lesedauer: 2min

Ein gelungener Konzertabend in der Binsenberghalle
Veröffentlicht:27.11.2023, 13:35
Artikel teilen:

Am Samstag, 11.11., veranstaltete der Musikverein Binzwangen sein erstes Herbstkonzert in der Binsenberghalle.

Der Abend wurde vom Vororchester der Gesamtgemeinde Ertingen eröffnet. Mit den Stücken „Jurassic Park Theme“ und „Celtic Air and Dance“ bewiesen Hannah Renz und ihre jungen MusikerInnen ihr Können, sodass sie das Publikum nicht ohne eine Zugabe von der Bühne ließ. Diesem Wunsch kamen die 33 Jugendlichen sofort nach und hinterließen den Zuhörern mit der Melodie von „Pirates of the Caribbean“ noch einen Ohrwurm.

Danach begann der Musikverein Binzwangen sein Konzert mit „Flashing Winds“, welches mit schnellen Tempi das Herbstkonzert einleitete. Es folge eine mittelalterliche Szenerie um das Drama der Jungfrau von der Kugelsburg im Werk „Of Castles and Legends“ von Thomas Doss. Die musikalische Umsetzung plötzlich auftauchender Raubritter, dem Bangen und Flehen der Jungfrau, sowie die brennende Burg war eines der Highlights an diesem Abend. Es folgte die „Suite on Celtic Folk Songs“. Ein Werk, welches dem Publikum in drei Sätzen mit irischen Klängen die keltischen Hügel vor das innere Auge führte. Hier zeigten sich die Querflöten und das Piccolo mit solistischen Einwürfen von ihrer besten Seite. Mit der „Appalachian Ouverture“ von James Barnes entführte der Musikverein unter der Leitung von Musikdirektor Hubert Vogel die Zuhörer in den Osten der USA. Das dort ansässige Appalachen Gebirge zeugt von wilder Natur und malerischen Landschaften, welche durch ein kräftiges Leitthema und einen langsamen, melodischen Mittelteil interpretiert wurden. Mit „Moment for Morricone“ verweilten die 50 Musikanten auf diesem Kontinent und präsentierten die besten Westernmelodien, welche der geniale italienische Komponist Ennio Morricone für das Hollywood der 60er und 70er geschaffen hatte. Mit „Children of Sanchez“, komponiert von Chuck Mangione für den gleichnamigen Film, wurde es anspruchsvoll. Das Werk wechselte zwischen Soli- und Tuttiphasen und das Publikum konnte über die Soli von Patrick Zoll am Flügelhorn und Monika Selg am Altsaxophon staunen. Nach dem reichlichen Applaus präsentierten die Musiker: Innen noch den Konzertmarsch „Arsenal“. Als das Publikum noch eine zweite Zugabe forderte, entließ der Musikverein Binzwangen seine Zuhörer mit dem Slapstick-Klassiker „Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ in den restlichen Abend.


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.