StartseiteRegionalRegion BiberachMietingenMietingen empfängt runderneuerte Ravensburger

Mietingen

Mietingen empfängt runderneuerte Ravensburger

Mietingen / Lesedauer: 2 min

In der Fußball-Landesliga trifft am Samstag der Tabellendritte auf den Tabellenfünften.
Veröffentlicht:23.09.2023, 09:39

Artikel teilen:

In der Fußball-Landesliga sind nach fünf Spieltagen nur noch zwei Teams ungeschlagen: Spitzenreiter TSG Balingen II und Aufsteiger SV Mietingen. Am Samstag um 15.30 Uhr empfangen die Mietinger nun den FV Ravensburg II ‐ das Duell Dritter gegen Fünfter. Der Begriff Spitzenspiel erscheint SVM-Trainer Philipp Lang dennoch unpassend. Er ordnet die Partie stattdessen als Aufeinandertreffen zweier Mannschaften ein, die in der „Frühphase der Saison gute Leistungen gezeigt haben“.

Am Samstag erwartet Lang ein „intensives und interessantes Spiel und eine hohe Hürde“. Der Gegner verfüge über „alle Qualitäten, um in der Landesliga eine gute Rolle zu spielen“. Gegner ähnlichen Kalibers standen dem SVM bisher in allen fünf Partien gegenüber: Vier etablierte und ambitionierte Landesligisten sowie mit Wangen ein Verbandsliga-Absteiger, der ebenfalls in die obere Tabellenregion schielt.

Lang hofft, dass sein in diesem Kalenderjahr noch ungeschlagene Team das gewonnene Selbstvertrauen am Samstag wieder auf den Platz bringt. Doch mit zunehmendem Erfolg verschieben sich auch die Voraussetzungen. „Bisher waren wir fast immer in der Außenseiterrolle“, stellt Lang fest. Die Ravensburger dürften nun eine gehörige Portion Respekt im Gepäck haben.

Zudem reisen die Gäste mit deutlich mehr Erfahrungen als in den vergangenen Jahren an. Die Ravensburger U23 zeichnete sich in den vergangenen Jahren immer durch hohe spielerische Qualität aus, gepaart mit jugendlicher Erfahrung, aber auch fehlender Cleverness. Dieses klassische Manko von U23-Teams scheint durch den personellen Umbruch, der dieses Mal noch größer ausfiel als in den Vorjahren, beseitigt. „Es ist untypisch, dass sie so viele erfahrene Spieler geholt haben“, sagt Lang. So brachte der neue Trainer Thomas Gadek vom SV Oberzell den 33-jährigen Landesliga-Recken Martin Bleile mit. Außerdem kamen der gleichaltrige ehemalige rumänische Zweitligakicker Dumitru Muntean oder die Föger-Brüder Marko und Luka aus Kehlen.

Diesen und weiteren Neuen stehen 14 Abgänge gegenüber. „Die Veränderungen im Kader waren enorm“, meinte Gadek vor Saisonbeginn. Umso beachtlicher verlief der Saisonstart mit bisher acht Zählern und nur einer Niederlage (0:1 gegen Balingen). Nun bestreiten die Ravensburger auch ihr drittes Heimspiel bei einem Aufsteiger. Die Mietinger werden alles dafür tun, um der Ravensburger Bilanz nach dem Remis in Baindt (2:2) und dem Sieg in Hohentengen (5:0) um eine Niederlage zu ergänzen. Dabei steht Trainer Lang nach Verletzung und Urlaub Luca Badstuber wieder zur Verfügung.