Juweliergeschäft

"Wie an Weihnachten"

Laupheim / Lesedauer: 1 min

"Wie an Weihnachten"
Veröffentlicht:28.09.2009, 01:09
Aktualisiert:26.10.2019, 08:00

Von:
Artikel teilen:

"Es hat alles gepasst heute." Thomas Schilling , Inhaber des Juweliergeschäfts Wunder, sprach mit seinem Fazit wohl vielen aus der Seele: Schönstes Spätsommerwetter und entsprechend zahlreiche Besucher machten den gestrigen verkaufsoffenen Sonntag in Laupheim zu einem großen Erfolg.

"Wie an Weihnachten" fühlten sich Schilling und seine Mitarbeiter bei dem Andrang, der den ganzen Nachmittag herrschte. Auch aus den Nachbarlandkreisen reisten die Besucher an - und freuten sich wie Maria und Ute Abt aus Ehingen über "viele gute Angebote" der Laupheimer Treffpunkt-Geschäfte.

Während die Bediensteten bei Schreibwaren Klaiber "mehr Leute, aber eher weniger Umsatz" als an einem normalen Wochentag registrierten ("Viele kamen mehr zum Gucken"), war Kurt Hofmann vom gleichnamigen Modehaus rundum angetan: "In allen unseren Läden hatten wir eine Mega-Frequenz, und wie es aussieht, stimmte auch der Umsatz." Obwohl das schöne Wetter manchen davon abgehalten habe, sich mit der Herbst- und Winterware einzudecken. Dabei stellte Hofmann einen Unterschied im Einkaufsverhalten zwischen den Geschlechtern fest: "Bei den Männern muss die Witterung zur Kleidung passen, sie hielten sich also eher zurück. Die Frau hingegen sieht etwas, es gefällt ihr und sie kauft"s."

So wie Selina Müller und Michaela Schick aus Achstetten, die ihren dreistündigen Einkaufsbummel zwar "ein bisschen stressig wegen der vielen Leute" fanden, aber trotzdem fündig wurden. "Es ist schön, weil man sonntags mehr Zeit hat als unter der Woche", meinte Julia Hofstetter aus Laup\-heim.