Weinforum

Weinliebhaber umringen die Stände

Laupheim / Lesedauer: 1 min

1000 Besucher entdecken beim Weinforum eine Vielfalt an edlen Tropfen
Veröffentlicht:30.10.2016, 14:45
Aktualisiert:23.10.2019, 11:00

Von:
Artikel teilen:

Ein Eldorado für Weinkenner und solche, die es werden wollen, ist das achte Weinforum am Wochenende im Kulturhaus gewesen. Weine aus verschiedenen deutschen Anbaugebieten, aus Österreich, Italien, Frankreich, Spanien und Übersee konnten an den 35 Verkostungsständen probiert werden. Etwa 1000 Besucher an beiden Tagen haben die Möglichkeit genutzt, neue Entdeckungen zu machen.

Das ist auch mit ein Grund, weshalb der Veranstalter, die Weinzentrale Eberle und Dieth, alle zwei Jahre mit den Winzern und ihren Weinen ins Kulturhaus kommt. „Die Zahl alleine sagt eigentlich nichts aus, es ist der tolle Mix an Leuten, die sehr interessiert sind“, sagt Stephan Müller von der Weinzentrale. Das Publikum werde sehr gelobt von den Winzern.

Jüngere und ältere Weinliebhaber, in der Hand das Degustationsglas und die Verkostungsliste, umringten die Stände; an manchen war zeitweise kaum ein Durchkommen. Auch am Samstagabend wurden die Winzer und ihre Mitarbeiter nicht müde, immer wieder aufs Neue den Besuchern ihre Weine zu erklären und nachzuschenken.

Genauso unterschiedlich wie das Publikum war auch die Auswahl an Weingütern. Vom Champagner aus der Nähe von Epernay über Schaumwein aus der Franciacorta, Sangiovese aus der Toskana bis hin zum Riesling aus Württemberg – die Vielfalt auf engem Raum macht den Charme der Messe aus.

Von Trends im Weinanbau zu sprechen findet Müller schwierig, dennoch: „Der Fokus in der Weinwelt soll sich widerspiegeln.“ Und eines verbindet die Weingüter: „Die machen alle einen super Job.“