Nachttopf

Sportfreunde zocken um den Nachttopf

Bronnen / Lesedauer: 3 min

Sportfreunde zocken um den Nachttopf
Veröffentlicht:12.07.2010, 17:35
Aktualisiert:26.10.2019, 01:00

Von:
Artikel teilen:

Fußball und Party in der Nacht -- unter dieses Motto haben die Sportfreunde ihren 17. Zwickel-Night-Cup auf dem Sportgelände in Bronnen gefeiert. Der Veranstalter zündete ein Feuerwerk für Fußballer und Musikfans bis weit nach Mitternacht. Gewinner wurde zum dritten Mal nach 2007/08 die Mannschaft Dinamo aus Laupheim.

Das größte Fußballkleinfeld-Nachturnier hat in der 17. Auflage von seiner Anziehungskraft nichts eingebüßt. „Fantastisch“, schwärmte Turnierleiter Siegfried Kösling , als er 37 Freizeitmannschaften (drei sagten kurzfristig wegen Personalproblemen ab) bei tropischen Temperaturen zum Wettstreit um den Nachttopf begrüßte. Viele Zuschauer tummelten sich vom Nachmittag bis nach Mitternacht auf dem Gelände der Sportfreunde Bronnen.

Die Mannschaften kamen durchwegs aus dem Raum Ulm-Ehingen-Biberach. In acht Gruppen starteten sie mit Namen wie Glücksbärchis, Barbaren, Ladykiller oder Sonntagskicker in die Mammutrunde. Für viele war das Ausscheiden aus dem Turnier bei diesen hohen Temperaturen kaum schmerzhaft, schließlich lockte die Fete mit der Partyband Luck`s aus Illertissen im Zelt oder etwas später die Fußball-WM mit Deutschland gegen Uruguay auf der Großleinwand.

Nach fast 100 Spielen in der Vorrunde wurde von den verbliebenen Teams weiter gekämpft. Um 21 Uhr begannen das Achtelfinale und danach das Viertelfinale. Ein bisschen traurig war die Gruppe AJZ mit ihrem Chef, dem Sozialamtmitarbeiter Erwin Andriof vom Landratsamt Ulm, die das erste Mal in Bronnen waren und im Achtelfinale ausschieden.

Die zuletzt verbliebenen vier Mannschaften erfreuten die Zuschauer mit Freizeit-Fußball guter Schule. Im ersten Halbfinalspiel zwischen Paulaner Runde gegen Bonanza ging die Partie zäh voran. Keiner wollte zu viel riskieren und legte großen Wert auf Torsicherung. Einmal passte das junge Mietinger Team nicht auf und musste durch einen wuchtigen Freistoß unter die Latte von Dominik Ruelius den 0:1-Rückstand hinnehmen, den sie trotz verstärkter Offensive nicht mehr aufholten.

In der Begegnung Lahme Fiaß gegen Dinamo legte der 2008-Gewinner Dinamo nach der Hälfte der Spielzeit einen Zwischenspurt ein und ging nach zwei Toren von Benjamin Sturm (6./ 7.) und Eugen Urban (8.) mit 3:0 in Führung. Im kleinen Finale um Platz drei siegte die Paulaner Runde durch Treffer von Toni Seitz, Christian Glaser und Frank „Zerre“ Jerg mit 4:0. Im Endspiel vor 200 Zuschauern zwischen Dinamo und Bonanza hatten beide Teams im Abwehrbereich einschließlich Torwart ihre stärksten Leute, die bis zum Spielende ihren sauber hielten. Es kam zum Neunmeterschießen.

Nach drei verpatzen Schüssen von Bonanza schossen die Kroaten zwei Treffer und eine Niete. Nach einem weiteren Tor war die Sache klar für Dinamo, die mit 3:1 den Turniersieg perfekt machten.

Die Gruppe Los Muchachos wurde für die zehnte Zwickel-Cup-Teilnahme von Turnierleiter Siegfried Kösling geehrt. Zuletzt wurde Zoran Lukic vom Team „Dinamo“ mit dem Zwickel-Cup, einem Nachttopf, ausgezeichnet. Sämtliche Teilnehmer bekamen noch einen Bierkrug als Geschenk.

INFO: Die besten acht Mannschaften beim 17. Zwickel-Night-Cup: 1. Dinamo (Laupheim), 2. Bonanza (Staig), 3. Paulaner Runde (Mietingen), 4. Lahme Fiaß (Biberach), 5. Glücksbärchis (Laupheim), 6. E.GO Streetprojekt (Munderkingen), 7. Griechenbomber (Laupheim), 8. le dezibel (Stetten).