Laupheim

Gertrud Schimpf feiert ihren 90. Geburtstag

Laupheim / Lesedauer: 2 min

Die gebürtige Lettin hat Geflügel gezüchtet und war 40 Jahre lang Übungsleiterin beim Turnverein in Laupheim
Veröffentlicht:29.05.2017, 18:18
Aktualisiert:23.10.2019, 05:00

Von:
Artikel teilen:

Gertrud Schimpf aus Laupheim hat am Sonntag ihren 90. Geburtstag gefeiert. Am Montag hat Gerold Rechle als Erster Bürgermeister die Glückwünsche der Stadt überbracht.

Getrud Schimpf wurde 1927 als Gertrud Conradi in Lettland geboren. Ihre Eltern waren Landwirte, sie hatte einen Bruder und zwei Schwestern. 1939 wurde die Familie in das heutige Polen umgesiedelt und später musste die Familie aus Polen fliehen. 1946 kam sie nach Sachsen-Anhalt und lebte dort bis 1949.

Ihr Vater wurde dann von russischen Soldaten verhaftet und kam nicht mehr nach Hause, erinnert sich Gertrud Schimpf. 1949 kamen die Mutter und Geschwister einzeln in den westlichen Teil Deutschlands. Gertrud Schimpf arbeitete in Gießen bei einem Geflügelbetrieb. Danach kam sie nach Bayern, wo sie mit Anfang 20 auf einem Bauernhof arbeitete. „Das waren tolle Leute“, sagt sie noch heute über die Bauernfamilie.

Groß-Gerau war 1951 ihre nächste Station, wieder fand sie Arbeit in einem Geflügelzuchtbetrieb. Dort lernte sie auch ihren späteren Mann Helmut kennen. Die beiden machten sich 1955 nach Laupheim auf, wo auf dem Geflügelhof des Laupheimer Schlosses Unterstützung gesucht wurde. Um aber in Laupheim arbeiten zu dürfen, musste das junge Paar verheiratet sein, erinnert sich Helmut Schimpf. Vier Wochen später war das erledigt.

Er übernahm die Leitung des Geflügelhofes und sie half auf dem Hof mit. Beide waren auch auf Weltgeflügelkogressen in Brasilien und Japan. Gertrud Schimpf machte außerdem ihren Meister in Geflügelzucht und das Paar bekam vier Kinder, die heute in Berlin und Laupheim leben. Zum Geburstag gratulieren inzwischen acht Enkel und vier Urenkel.

40 Jahre lang war die Jubilarin Übungsleiterin beim Turn- und Sportverein, denn das Turnen war noch bis vor acht Jahren die große Leidenschaft von Gertrud Schimpf. Auch hat sie sich viele Jahre gemeinsam mit ihrem Mann um die eigenen Hühner gekümmert, erzählt sie.

Mit 90 Jahren ist sie nicht mehr so aktiv wie früher. „Ich bin alt, wissen Sie“, sagt sie und lacht. Dann betont sie, wie froh sie über die Unterstützung ist, die sie von ihrem Umfeld bekommt.