Stoppsignal

Betrunkener missachtet Stoppsignal der Polizei

Laupheim / Lesedauer: 1 min

Betrunkener missachtet Stoppsignal der Polizei
Veröffentlicht:29.06.2022, 15:57

Von:
Artikel teilen:

Ein betrunkener Autofahrer hat am Mittwoch nicht auf das Stoppsignal der Polizei reagiert. Erst zu Hause, nachdem er sein Fahrzeug in der Garage abgestellt hatte, kam es zur Kontrolle. Wie die Polizei mitteilt, hatten Beamte des Polizeireviers Laupheim kurz nach 2 Uhr den 39-Jährigen kontrollieren wollen. Der Mann war mit seinem Renault in der Ulmer Straße unterwegs. Allerdings ignorierte der Fahrer das Anhaltesignal der Polizei über eine Strecke von etwa 500 Metern. Schließlich parkte er sein Auto in einer Garage. Die Beamten kontrollierten ihn dort. Dabei prüften sie auch, ob Alkohol im Spiel war. Ein Test bestätigte den Verdacht und ergab einen Wert deutlich über dem Erlaubten. Die Polizisten nahmen den Fahrer mit ins Krankenhaus. Dort entnahm ihm ein Arzt Blut. Seinen Führerschein musste der 39-Jährige noch an Ort und Stelle abgeben. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu. Die Polizei warnt: Wer betrunken fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.