Auswärtsnuss

TG Biberach knackt Auswärtsnuss

Biberach / Lesedauer: 2 min

Handball, Württembergliga Frauen: Biberach gewinnt beim TV Flein mit 27:23
Veröffentlicht:05.12.2022, 20:26

Von:
Artikel teilen:

Die Württembergliga-Handballerinnen der TG Biberach haben etwas überraschend, aber verdient die Auswärtsnuss TV Flein geknackt. Das etwas ersatzgeschwächte Team von Cheftrainer Florian Nowack gewann im Spitzenspiel beim Tabellendritten mit 27:23 (13:8) und belohnte sich damit in der Sandberghalle mit dem sechsten Saisonsieg.

„Solche Spitzenspiele muss man genießen. Genau das haben wir versucht und auch ganz gut geschafft“, sagte die doppelte Torschützin Rebecca Riedmüller mit einem Augenzwinkern nach der Partie. In dieser fehlten der TG mit Lissy Branz, Lea Unterfrauner, Laura Groner, Lynn Kummer und Doreen Kirsinger einige Spielerinnen.

Die Biberacherinnen starteten dennoch stark in die Partie. Prunkstück war die Abwehr, die sich von Beginn an wenig Fehler leistete und mit Torhüterin Andrea Bretzel einen starken Rückhalt hatte. Vor allem das sonst starke Spiel über den Kreis der Gastgeberinnen hatte die TG sehr gut im Griff. Und vorn lief es ebenfalls insgesamt gut, auch wenn sich die Biberacherinnen den einen oder anderen unnötige Fehler leisteten. Svenja Hardegger, Leonie Kuhn, Yvonne Schneider und Jessica Haas erzielten die ersten Treffer zur 4:1-Führung für die TG (6.). Der Drei-Tore-Vorsprung blieb dann bis zur 28. Minute konstant, ehe Nadja Math und erneut Schneider bis zur Pause auf 13:8 erhöhten.

Schneider und Hardegger (2) bauten nach dem Seitenwechsel den Vorsprung auf 16:10 aus (34.). Im Angriff lief es danach weiter gut, Jenny Wagner erzielte das 18:12 (40.) und die fleißige Annki Branz das 19:13. Vor allem der kämpferische Einsatz bei der TG stimmte, denn immer, wenn man sich einen Fehler leistete, arbeitete man als Team stark nach hinten zurück. Besonders Schneider zeigte sich sehr spielfreudig und präsentierte sich nicht nur im Angriff stark.

Dennoch ließen auch die Gastgeberinnen nun immer mehr ihre Qualitäten aufblitzen und kämpften sich zurück in die Partie. In dieser Phase fehlte in der TG-Defensive des Öfteren der letzte entscheidende Schritt. Beim Stand von 22:19 (50.) bat Trainer Nowack daher zur Auszeit. Die Biberacherinnen ließen sich in der Folge nicht aus der Ruhe bringen, bewiesen in den letzten Minuten die nötige Cleverness und machten so den 27:23-Auswärtserfolg perfekt. Damit hat die TG als Tabellenzweiter nun 13:3 Punkte auf dem Konto.

„Wir haben heute eine starke Mannschaftsleistung gezeigt, alle Spielerinnen waren heiß auf den Sieg und trugen ihren Teil zum tollen Auswärtssieg bei“, freute sich Rückraumschützin Nadja Math. „Wir haben zurecht gewonnen und sind froh. Kompliment an die Gastgeberinnen, die nicht nur eine tolle Mannschaft haben, sondern auch sehr gastfreundlich waren. Das ist nicht alltäglich.“